H.Essers bestellt 210 multimodal einsetzbare Kögel Auflieger

Der Logistikanbieter H.Essers mit Hauptsitz im belgischen Genk orderte kürzlich 210 neue Kögel Cargo Rail mit RoRo-Ausstattung. Mit 950.000 m² Lagerflächen, einer Flotte von 1.460 Lkw und 3.050 Trailern ist H.Essers einer der größten und erfolgreichsten Logistikdienstleister in Europa. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 5.400 Mitarbeiter an 67 Standorten in 15 Ländern West- und Osteuropas. H.Essers hat sich für den Transport und die Logistik von Chemikalien, pharmazeutischen Erzeugnissen, Produkten des Gesundheitswesens und für andere hochwertige Waren spezialisiert. Außerdem bietet H.Essers Transporte per Bahn und Schiff, um die CO2-Bilanz so gering wie möglich zu halten. Dazu tragen künftig auch die neuen Kögel Auflieger bei.

Kögel Cargo Rail

Die 210 für den multimodalen Verkehr bestimmten Auflieger verfügen über einen verstärkten Fahrgestellrahmen. Dank der im Rahmen integrierten Greiferkanten, einem Greiferzangen-Planenschutz und der speziellen Achsen in Rail-Ausführung sind die Cargo Rail Auflieger bahnverladbar. Dabei sind die neuen Trailer für die flexible Verladung auf die gängigsten Bahn-Taschenwagen c, d, e, f, g und h ausgelegt.


Natürlich sind die Auflieger auch nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert und damit für den Transport auf Schnellgüterzügen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h zugelassen.

Heavy-duty RoRo-Ausstattung

Optional verfügen die Auflieger für den unbegleiteten Schiffs- und Fährtransport über eine RoRo-Ausrüstung mit einer diagonalen Verstärkung zwischen Längsträger und Außenrahmen, einer zehn Millimeter starken geschlossenen Gleitplatte, einer zehn Millimeter starken Sattelplatte, vier Paar Schwerlast-Zurringen mit 12.000 Kilogramm Prüfkraft sowie einer Beschilderung entsprechend DIN EN 29367-2. Ein Paar der standardmäßigen RoRo-Zurringe vorne wurde durch ein Paar RoRo-Zurringe am Rahmenvorderteil im Bereich des Königzapfens weiter außen rechts und links ersetzt. Ein weiteres Paar der standardmäßigen RoRo-Zurringe hinten wurde durch ein Paar Schwerlastzurringe vor dem Unterfahrschutz ersetzt. Das beugt Beschädigungen am Leuchtenträger beim Einsatz von Ketten vor. Zusätzlich ist eine acht Millimeter starke Gleitplatte im vorderen Bereich zwischen Außenrahmen und Längsträger montiert. Verstärkte Sattelstützen in Ferry-Ausführung mit Rollen und ein auf 2.340 Millimeter gekürzter Unterfahrschutz mit Gleitkufen komplettieren die Heavy-duty RoRo-Ausstattung.

Weitere vielfältige H.Essers-Individualausstattung

Die Bodentragfähigkeit der Auflieger ist für eine erhöhte Staplerachslast von 8.000 Kilogramm ausgelegt. Über dem Abschlussträger hinten ist ein 720 Millimeter langes Stahlriffel-Überfahrblech auftragend angebracht. Für die optimale Ladungssicherung stehen im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen 13 Paar Zurringe mit 2.000 Kilogramm Zugkraft je Ring zur Verfügung. Zudem hat die optionale Stahl-Palettenanschlagleiste ein Vario-Fix-Lochbild. Um die Vorderwandinnenseite vor Beschädigungen im täglichen Einsatz zu schützen, ist ein 2 Millimeter starkes und 1.250 Millimeter hohes verzinktes Stahlblech montiert. Als zusätzliche Verstärkung der Vorderwand dient ein weiteres 5 Millimeter starkes und 500 Millimeter hohes Stahlblech, das auch mit dem Boden vernietet ist. Für einen erhöhten Anfahrschutz ist das Heck der Fahrzeuge mit verstärkten Stahlrammpuffern ausgestattet. Ein acht Millimeter starker querlaufender Stahlwinkel über die gesamte Breite sowie ein Verschlussnockenschutz, mittig am Rahmenabschlussblech, vervollständigen den Rammschutz. Um Warendiebstahl und ungebetenen Mitfahrer das Einsteigen durch die Plane zu erschweren, sind die Planen der Trailer in Anti-Vandalismus-Ausführung. Dafür sind Stahlseile im Raster 160 mal 160 Millimeter in die Plane integriert. Zur weiteren Sonderausstattung gehören ein Leuchtenträger aus Stahl, LED-Umrissleuchten, LED-Mehrkammerleuchten, Planenseile mit zwei Halterungen und vieles mehr.

Über die Kögel Trailer GmbH

Kögel ist einer der führenden Trailerhersteller Europas. Bereits mehr als 500.000 Fahrzeuge hat das Unternehmen seit der Firmengründung 1934 produziert. Mit seinen Nutzfahrzeugen und Lösungen für das Speditions- und Baugewerbe bietet das Unternehmen seit über 80 Jahren ingenieursgeprägte Qualität "made in Germany". Im Mittelpunkt stehen seither die Leidenschaft für den Transport und Innovationen, die nachweislich nachhaltige Mehrwerte für die Spediteure bieten. Der Firmensitz und Hauptproduktionsstandort der Kögel Trailer GmbH & Co. KG ist im bayerischen Burtenbach. Zu Kögel gehören außerdem Werke und Standorte in Ulm (D), Duingen (D), Chocen (CZ) und in Moskau (RUS).

www.koegel.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kögel Trailer GmbH
Am Kögel-Werk 1
89349 Burtenbach
Telefon: +49 (8285) 88-0
Telefax: +49 (8285) 88-905
http://www.koegel.com

Ansprechpartner:
Patrick Wanner
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (8285) 88-12301
Fax: +49 (8285) 8812284
E-Mail: patrick.wanner@koegel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.