Betonsanierung ohne Zufallsfaktor

Auch wenn Parkhäuser für den „ruhenden“ Verkehr geschaffen wurden, so geht es darin alles andere als beschaulich zu. Mechanische, chemische oder klimatische Belastungen erfordern nachhaltige Sanierungen der Bausubstanz. Die Experten der Remmers Fachplanung stehen bereit für Rede und Antwort zu vielen Fragen der Sanierung von Parkhausbauten.

Diese sind in doppelter Hinsicht gefährdet: Einerseits kann der Beton selbst mit der Zeit Schaden nehmen, andererseits ist es die Stahlkonstruktion, die angegriffen wird. Gerade bei älteren Bauwerken greift Feuchtigkeit die Stahlkonstruktion an, und es kommt zu Absprengungen des Betons. Hier ist ein kathodischer Korrosionsschutz gefragt.

Die Remmers Fachplanung bietet ganzheitliche Instandsetzungskonzepte und ein Komplettprogramm für die Betoninstandsetzung. Zunächst gilt es, die feuchtetechnischen Kennwerte und bauschädlichen Inhaltsstoffe zu analysieren. Im Bedarfsfall werden auch vorhandene Mörtel, der Beton sowie Wand- und Bodenbeschichtungen untersucht, um aus dem Schadensbild die optimale Sanierungsstrategie abzuleiten. Dazu zählt dann auch die Wahl des geeigneten Produktsystems. Vielfach bewährt haben sich beispielsweise zertifizierte OS-Systeme, die den Beton gegen die Aufnahme von Wasser schützen und ihn gegenüber chemischen und mechanischen Belastungen resistent machen.


Weitere Informationen zum Leistungsspektrum der Remmers Fachplanung sind unter www.remmers-fachplanung.de erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Remmers GmbH
Bernhard-Remmers-Straße 13
49624 Löningen
Telefon: +49 (5432) 830
Telefax: +49 (5432) 3985
http://www.remmers.de

Ansprechpartner:
Marlene Wilzek
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5432) 83-223
Fax: +49 (5432) 83-708
E-Mail: mwilzek@remmers.de
Christian Behrens
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5432) 83-858
Fax: +49 (5432) 83-708
E-Mail: cbehrens@remmers.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.