ZTE mit erfolgreichem Abschluss der Interop Challenge beim OpenStack Summit

ZTE, international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, hat mit seiner OpenStack-basierten Cloud-Management-Plattform Tulip Elastic Cloud System (TECS) an der Interop Challenge beim OpenStack Summit 2017 teilgenommen und diese erfolgreich abgeschlossen.

Interop Challenge für einheitliche Workload-Standards

Die Interop Challenge wurde in der OpenStack Community im Juli 2016 mit dem Ziel gestartet, einheitliche Workload-Standards zur Anwendung auf die Cloud-Umgebungen verschiedener Anbieter zu schaffen. Für einen erfolgreichen Abschluss muss nachgewiesen werden, dass sich in diesen Cloud-Umgebungen gleichartige Software-Umgebungen einsetzen und ausführen lassen und dass die OpenStack-basierten Versionen der betreffenden Anwender einheitlich und interoperabel sind.


ZTE TECS erfüllt Interoperabilitätsanforderungen von OpenStack

Als wichtiges Mitglied der OpenStack-Community arbeitet ZTE aktiv am Interop Challenge-Projekt mit. ZTE TECS war zuvor in drei Pretest-Szenarien zur Interop Challenge eingebunden – lampstack, dockerswarm und Kubernetes – und leistete aktiv Beiträge zu Workloads für Network-Function-Virtualisation (NFV)-Anwendungsszenarien in der OpenStack Community. Beim OpenStack Summit im Mai 2017 nahm ZTE TECS offiziell an der dort durchgeführten offenen Interop Challenge teil. Die Tests wurden durch Einsatz einer Standard-Kubernetes-Workload in der TECS-basierten Private Cloud erfolgreich durchlaufen. Dies zeigt, dass ZTEs TECS-Produkte die Interoperabilitätsanforderungen von OpenStack für kommerzielle Versionen erfüllen.

ZTE als aktiver Förderer der internationalen Open Source Communities

ZTE wird auch weiterhin Beiträge zu Szenarien für NFV-Interoperabilitätsanwendungen in der OpenStack Community leisten und am Interop Challenge Test der Community teilnehmen. Als Vertreter der chinesischen Cloud-Computing-Branche wird ZTE den Einfluss chinesischer Unternehmen in internationalen Open Source Communities weiter erhöhen.

Über die ZTE Deutschland GmbH

ZTE ist ein Anbieter von modernen Telekommunikationssystemen, mobilen Endgeräten und Netzwerklösungen für Kunden, Mobilfunkbetreiber, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Auf Basis seiner M-IKT-Strategie hat sich ZTE dem Anspruch verpflichtet, Kunden integrierte durchgängige Innovationen mit Spitzenleistungen und Mehrwert im Rahmen der Verschmelzung zwischen dem Telekommunikationsbereich und Informationstechnologiesektor bereitzustellen. ZTE ist an den Börsen Hongkong und Shenzhen notiert (H-Aktienkürzel 0763.HK / A-Aktienkürzel 000063.SZ) und liefert anwenderoptimierte Produkte und Services an über 500 Netzbetreiber in mehr als 160 Ländern. ZTE investiert zehn Prozent seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und spielt eine wichtige Rolle in einer Reihe internationaler Gremien zur Entwicklung internationaler Standards. Als Unternehmen, das der Corporate SocialResponsibility (CSR) große Bedeutung beimisst, ist ZTE Mitglied des UN-Netzwerkes Global Compact. Weitere Informationen finden Sie unter www.zte-deutschland.de oder unter www.twitter.com/zte_deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZTE Deutschland GmbH
Am Seestern 18
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 563844-0
Telefax: +49 (211) 563844-44
http://www.zte.com.cn

Ansprechpartner:
Susanne Baumann
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (211) 54063564
E-Mail: susanne.baumann@zte.com.cn
Anne Klein
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 800908-23
E-Mail: anne.klein@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.