Beim Wasserrohrbruch zählt jede Minute

Beim Wasserrohrbruch zählt jede Minute
Um kurzfristige Instandsetzungen des Leitungsnetzes der Bodensee-Wasserversorgung schnell durchführen zu können, wurde die manuelle Lagerführung im Seepumpwerk Süßenmühle, nahe Sipplingen und in der Betriebsstelle Stuttgart modernisiert.
Moderne Hänel Lean-Lift® Vertikallifte schaffen durch die höhenoptimierte Einlagerung von Ersatzteilen deutlich mehr Platz. Mit der integrierten Lagerverwaltung wird das Lager übersichtlicher und der kontrollierte Zugriff auf die eingelagerten Teile sorgt für mehr Sicherheit bei der Entnahme
.

Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung
Sieben regionale Betriebsstellen betreuen die Versorgungsanlagen der Bodensee-Wasserversorgung. Mit einem rund 1.700 Kilometer langen Leitungsnetz, über 3.000 Kontrollschächten, zahlreichen Pumpwerken und 14 Energierückgewinnungsanlagen ist sie der größte gemeinnützige Wasserversorgungszweckverband in Deutschland.

Optimale Lagerhaltung durch modernste Lagertechnik
Für die Wartung und Instandhaltung der komplexen Wasserförderanlagen ist eine schnelle Bereitstellung von Ersatzteilen unentbehrlich. Der Abteilungsleiter vom Kompetenzzentrum Verteilung der Bodensee-Wasserversorgung, Otto Staib, betont: „Bei der Instandsetzung einer Absperrkomponente in einer Schachtanlage muss die Reparatur zügig durchgeführt werden, da unsere Wasserversorgungsanlagen nicht trocken laufen dürfen. Falls bei der Reparatur ein disponiertes Ersatzteil fehlt, wäre dies fatal.“ So wurde auch im Seepumpwerk Süßenmühle das neue Lagergebäude mit modernster Lagertechnik ausgestattet. Durch den schwierigen Untergrund, unmittelbar am See, musste jedoch die Grundfläche auf 700 m2 begrenzt werden. Rohrleitungen sind in einer kompakten Verschieberegalanlage, Langgutmaterialien im Kragarmregal und schwere Paletten im Hochregal untergebracht. Der Leiter der Maschinentechnik, Christian Grüner: „Mit dem verfahrbaren, manuellen Regalbediengerät erreichen wir jeden Punkt im Raum und damit das Zusammenspiel aller Lagerelemente.“
Für kleinere Bauteile wie Absperrventile, Rohrwasserpumpen, Armaturen und Kabel wurden die beiden Lean-Lift® Vertikallifte von Hänel angeschafft. Durch die höhenoptimierten Einlagerungen nutzen die Lifte das Lagervolumen maximal und sorgen für mehr Platz. Der schnelle Zugriff wird durch die Zusammenstellung in Baugruppen auf den Containern erreicht.
Dabei sind elektrische Ersatzteile im Hänel Lean-Lift® vor der Werkstatt für die Elektrik, und mechanische Bauteile in einem weiteren Vertikallift vor der Werkstatt für die Mechanik einquartiert. Eine zusätzliche Entnahmestelle, jeweils auf der Rückseite der Lagerlifte, ermöglicht den raschen Zugriff von beiden Werkstätten aus.
Mit Hilfe des Regalbediengeräts werden auch Paletten mit sperrigen Pumpen auf einem Container des andockbaren Transportwagens platziert. Die praktische Verschiebemechanik sorgt für eine komfortable und ergonomische Einlagerung im Lift.
Ferner schützen die Schnelllauftore der Lagerlifte die elektronischen Bauteile, Armaturen, Dichtungen, Absperrventile und Werkzeuge vor Licht, Staub und Schmutz.


Mehr Sicherheit durch kontrollierten Zugriff
Die Anmeldung an der Lean-Lift® Steuerung erfolgt mit dem Betriebsausweis per RFID. „Durch die Vergabe von verschiedenen Zugriffsrechten, insbesondere bezüglich der Container mit wertvollen Werkzeugen und speziellen Maschinen für Rohrwasserpumpen, wird per Software der Zugriff gesteuert. Diese spezielle Anforderung hier im Seepumpwerk wurde von Hänel problemlos umgesetzt“, resümiert Christian Grüner zufrieden.

Für die Zukunft bestens gewappnet
Im Gebäude der Hauptverwaltung Stuttgart ist auch die Betriebsstelle für den Großraum Stuttgart integriert. „Mit der stetigen Zunahme der Bauteile im Lauf der Jahre platzte unser Stuttgarter Betriebsmittellager aus allen Nähten. Des Weiteren wurde die manuelle Lagerführung mit den Sichtlagerkästen immer unübersichtlicher. Ein Anbau in der Wohngegend war jedoch viel zu kostspielig. Durch vier platzsparende Hänel Lean-Lifte® konnten wir die unübersichtlichen Lagerbereiche im Keller und im ersten Stockwerk auflösen und zusammenführen. Allerdings mussten zuerst die Statik durch ein solides Fundament im Keller verbessert und ein Durchbruch in der Kellerdecke gemacht werden“, betont Otto Staib.
Wie im Seepumpwerk Süßenmühle sind Dichtungen, Schrauben, Rohrverbindungen, Pumpen, Absperrventile, Frequenzumrichter, Terminals und Elektrowerkzeuge für den schnellen Zugriff in Baugruppen übersichtlich zusammengestellt. Die mit den Containern verschraubten Aufsatzrahmen von 205 mm und 280 mm Höhe sichern das Lagergut beim Transport. Der Lean-Lift® an der Außenwand besitzt sowohl im Erdgeschoss als auch im Keller eine zusätzliche Entnahmestelle mit beidseitig abklappbaren Auflageschienen. So können mit dem Kran oder Stapler auch bei der Betriebsstelle Stuttgart sperrige Pumpen auf Paletten eingelagert oder einfach nur vom Erdgeschoss in den Keller transportiert werden.

Kluge Lagerverwaltung findet schnell gesuchte Artikel
Artikelstammdaten werden im SAP gepflegt und Änderungen an die Lagerverwaltung übergeben. So sorgt das im Lean-Lift® Verbund integrierte LVS von Hänel für mehr Durchblick im Lager. Denn anhand der Artikelpoolverwaltung können Artikeldaten ohne Lagerortangabe auf dem Touchscreen der Liftsteuerung eingegeben werden. Bereits übertragene Daten müssen nicht erneut erfasst werden. Umgekehrt werden durch die komfortable Eingabe von Auftrags- oder Artikelnummern, Lagerplatz oder Artikelname in den Zusatz-Datenfeldern die Bauteile in allen vier Lean-Liften® gleichzeitig gesucht und schnell gefunden.
Mehr Sicherheit beim Zugriff bietet der Passwortschutz. So haben nur autorisierte Personen auf vorher durch Passwort geschützte Container Zugriff.

Fazit
Die Betriebsmittellager der Bodensee-Wasserversorgung benötigen für die Wartungs- und Reparaturarbeiten außerordentlich viel Lagerplatz. Schon allein die höhenoptimierte Vertikallagerung der Hänel Lean-Lifte® schafft bei gleicher Grundfläche mehr Lagerkapazität als herkömmliche Lagersysteme. Große Teile der kostspieligen Lagerflächen können durch die Hänel Lean-Lifte® eingespart werden. Otto Staib unterstreicht: „Nicht nur die Einsparung der Lagerfläche, sondern auch die gesamte Lagerführung hat sich durch die Hänel Lagerlifte deutlich verbessert. Dies schafft mehr Sicherheit bei kurzfristigen Reparaturen und turnusmäßigen Wartungen.“

Bodensee-Wasserversorgung
Am 25. Oktober 1954 gründeten 13 Städte und Gemeinden den Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, um den ständig steigenden Trinkwasserbedarf mit Zusatzwasser aus dem Bodensee zu decken. Heute versorgt die Bodensee-Wasserversorgung über ihre 183 Mitglieder insgesamt 320 Städte und Gemeinden mit etwa vier Millionen Einwohnern jederzeit und in ausreichender Menge mit bestem Trinkwasser aus dem Bodensee.
Das Wasser wird aus dem Überlinger See in etwa 60 Meter Tiefe dem Bodensee entnommen und mit sechs großen Pumpen bis in die circa 310 Meter höher gelegene Aufbereitungsanlage auf dem Sipplinger Berg gefördert. Dort wird das ohnehin schon gute Bodenseewasser mit Mikrosieb-, Ozon- und Filteranlagen zu einem Trinkwasser sehr hoher Qualität aufbereitet.
Die Kapazität der Förder- und Aufbereitungsanlagen beläuft sich auf etwa 9.000 Liter in der Sekunde; an einem Tag dürfen maximal 670.000 Kubikmeter Wasser dem Bodensee
entnommen werden. Rund 1.700 Kilometer meist großkalibriger Rohrleitungen leiten das Trinkwasser bis in den äußersten Norden des Landes. Im Jahr 2015 gab die Bodensee-
Wasserversorgung an ihre Verbandsmitglieder über 130 Millionen Kubikmeter Wasser ab. Mit dieser Aufgabenstellung ist sie der größte Wasserversorgungszweckverband in Deutschland.

Über die Hänel GmbH & Co. KG

Hänel Büro- und Lagersysteme
Ein Unternehmen mit Tradition und Zukunft

Bereits seit den 50er Jahren steht der Name Hänel für innovative Lösungen in der automatisierten Akten-und Material-Bereitstellung.
Heute sind wir einer der führenden Anbieter weltweit in unserer Branche.

Durch die ständige Weiterentwicklung unserer Produkte und Software bieten wir heute schon Lösungen für die Anforderungen von morgen.

Bei allem Fortschritt sind wir uns der Verantwortung für die Umwelt bewusst und streben in Entwicklung und Produktion eine möglichst hohe Umweltverträglichkeit an. So hat Hänel als erster Anbieter in der Vertikallift-Technologie mit dem EcoDrive® ein System entwickelt, bei dem die Energie des herabfahrenden Extraktors wieder in elektrische Energie umgewandelt und an das Stromnetz abgegeben wird. Auch dies ist ein Beitrag, Energie zu sparen und die Umwelt zu schützen.

Der Leitspruch des Firmengründers Gerhard Hänel ‘Nichts halb zu tun ist edler Geister Art’ bestimmt bis heute unser Tun. Auch in Zukunft werden wir effiziente, ergonomische und platzsparende Lagerlösungen für Ihre Intralogistik und Büro-Organisation entwickeln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hänel GmbH & Co. KG
Kocherwaldstraße 25
74177 Bad Friedrichshall
Telefon: +49 (7136) 2770
Telefax: +49 (7136) 27733
http://www.haenel.de

Ansprechpartner:
Andreas Krause
Marketingleiter
Telefon: +49 (7136) 277-147
E-Mail: andreas.krause@haenel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.