22. Fachtagung Nutzung nachwachsender Rohstoffe – Bioökonomie 3.0 vom 16. bis 17. März 2017 in Dresden

Die DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg (DBI – GTI) organisiert in Gemeinschaft mit den Veranstaltern der TU Bergakademie Freiberg, der TU Dresden, der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft in Jena sowie dem Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim die länderübergreifende Fachtagung. Im Fokus der Veranstaltung stehen zwei Themenblöcke. Neben der energetischen Nutzung, welche den Schwerpunkt am ersten Veranstaltungstag bildet, werden sich unsere Referenten am zweiten Tag zu Themen der praktischen Implementierung nachwachsender Rohstoffe mit interessanten Vorträgen auseinandersetzten. Den Auftakt am ersten Tag übernimmt Dr. Bernhard Widmann (TFZ Straubing) mit seinem Plenarvortrag zum Thema „Energie (und mehr) aus Biomasse – gesellschaftlichen Anforderungen faktenbasiert diskutieren“.

Als Highlight der Veranstaltung gilt die bereits fest integrierte Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Verbänden unter dem Motto „Bioenergie und Bioökonomie – Möglichkeiten und Grenzen“. Prof. Albrecht Bemmann (TU Dresden) konnte als Moderator gewonnen werden und wird an dieser Stelle brennende Fragen an die Diskussionsteilnehmer richten. Darüber hinaus wird den Teilnehmern Gelegenheit zu einem umfassenden Erfahrungsaustausch gegeben. Nicht nur zur Fachtagung, auch während des „Get together“ zum gemeinsamen Abendessen am 16. März 2017 können sich Teilnehmer und Referenten zum Thema nachwachsende Rohstoffe informieren und austauschen.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter von landwirtschaftlichen Betrieben, Forschungseinrichtungen, Behörden und Ingenieurbüros. Darüber hinaus werden auch Planer und Betreiber von Biogasanlagen sowie sonstigen Energieanlagen als auch Interessierte angesprochen.


Ausführliche Informationen zum Programm am 16.-17.03.2017 sowie zu den Anmeldungsmodalitäten sind auf der Webseite unter www.nawaro.agrarsystemtechnik.de zu finden. Eine Anmeldung ist bis zum 3. März 2017 möglich.

Über die DBI – Gruppe

Die DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg wurde 1998 als 100%ige Tochter der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH gegründet und ist in den vergangenen Jahren zu einem in Europa einzigartigen Forschungs- und Entwicklungsunternehmen avanciert.

Das Unternehmen untersucht die grundlagenorientierten Fragestellungen der Gasversorgung. Besondere Schwerpunkte sind der Umweltschutz in der bestehenden Wertschöpfungskette bei der Versorgung mit Erdgas sowie die Integration regenerativer Energieträger wie Biogas, Solarthermie und Geothermie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DBI – Gruppe
Karl-Heine-Str. 109-111
04229 Leipzig
Telefon: +49 (3731) 4195-300
Telefax: +49 (3731) 4195-319
http://www.dbi-gruppe.de

Ansprechpartner:
Emily Schemmel
Projektleitung
Telefon: +49 (3731) 4195-339
Fax: +49 (3731) 4195-319
E-Mail: emily.schemmel@dbi-gruppe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.