Stadtwerkenetzwerk auf dem Erfolgsweg

Die smartOPTIMO GmbH & Co. KG präsentiert sich auf der E-world energy & water (7.-9. Februar 2017 in Essen) als kompetenter Gateway-Administrator (GWAdmin) mit einem umfangreichen Dienstleistungsportfolio rund um das Thema intelligentes Messwesen. „2017 ist für Stadtwerke in vielerlei Hinsicht ein Jahr der Entscheidungen“, so Geschäftsführer Dr. Fritz Wengeler. „So stehen zum einen die Make-or-buy-Frage bzw. die Partnerwahl und zum anderen die Festlegung der Rollout-, IT- und Kommunikationsstrategie auf dem Plan. Bei der Komplexität der Themen ist eine Partnerschaft oder Kooperation immer hilfreich. smartOPTIMO ist hier ein Partner auf Augenhöhe.“

Rollout-Vorbereitung und erste Umsetzungsschritte im Fokus

Bei den vielen Stadtwerken, die sich dem Netzwerk schon angeschlossen haben, ist man einen Schritt weiter. Bei Ihnen dreht sich bereits alles um konkrete Einzelheiten der gemeinsamen Rollout-Vorbereitung und erster Umsetzungsschritte. Ein Thema, das aktuell in den technischen Kooperationsworkshops breiten Raum einnimmt, ist die Anbindung der ERP-Systeme der Stadtwerke an das Gateway-Administrationssystem. Hier bereitet smartOPTIMO Standardlösungen für Softwaresysteme verschiedener Hersteller vor. Großer Wert wird im smartOPTIMO-Konzept darauf gelegt, dass der Vertrieb von Beginn an in die Rollout-Projekte einbezogen wird. Eine schnelle Nutzung der neuen technischen Möglichkeiten verspricht Wettbewerbsvorteile, sei es in Form variabler Tarifstrukturen, individuellerer Kundenbetreuung oder Einkaufs- und Deckungsbeitragsoptimierung.


smartOPTIMO vereint rund drei Millionen Zählpunkte auf sich

2016 war für smartOPTIMO ein sehr erfolgreiches Jahr. Das Unternehmen hat sich im Markt für das intelligente Messwesen zu einem bedeutenden Player entwickelt. „Sowohl die Anzahl der kommunalen Energieversorger, die sich für uns entschieden haben, als auch die Anzahl der damit verbundenen Zählpunkte ist stark gestiegen – auf rund drei Millionen“, berichtet Wengeler. Diese positive Entwicklung sei unter anderem ein Ergebnis der umfassenden Unterstützungskonzepte, die das Unternehmen seinen Kunden zur Vorbereitung auf den Rollout anbietet. „Unsere Kunden werden umfassend mitgenommen, von Messtechnik, über Prozesse für Netz und Vertrieb bis hin zu Lösungen zur gezielten und rollout-begleitenden Kundenkommunikation. Von zentraler Bedeutung für unser Konzept sind die ganzheitliche Partnerschaft mit den Stadtwerken und der Netzwerkgedanke.“

Über die smartOPTIMO GmbH & Co. KG

smartOPTIMO ist seit 2009 als Dienstleistungsunternehmen für Lösungen und Geschäftsmodelle im Zähl- und Messwesen aktiv. An den beiden Standorten in Osnabrück (Zentrale) und Münster beschäftigt smartOPTIMO insgesamt über 135 Mitarbeiter. Zum Leistungsspektrum zählen Strategie- und Umsetzungsberatung, individuelle Dienstleistungen, operatives Zählergeschäft und Smart Meter Gateway Administration für die Realisierung der Energiewende. Die Philosophie von smartOPTIMO folgt dem Ansatz, alle technischen, vertrieblichen und wirtschaftlichen Herausforderungen rund um das zukünftige Messwesen Schritt für Schritt gemeinsam und mit Weitblick anzugehen. Alle Partner begegnen sich auf Augenhöhe und haben innerhalb des Netzwerks die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen und mitzugestalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

smartOPTIMO GmbH & Co. KG
Luisenstraße 20
49074 Osnabrück
Telefon: +49 (541) 600680-0
Telefax: +49 (541) 600680-12
http://www.smartoptimo.de

Ansprechpartner:
Gerhard Großjohann
Pressearbeit
Telefon: +49 (5204) 8872-01
E-Mail: grossjohann@etamedia.de
Ingo Lübke
Beratung und Projektmanagement kommunale Partner
Telefon: +49 (251) 6943588
E-Mail: Fritz.Wengeler@smartoptimo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.