Mobile Heizzentrale rettet Wärmeversorgung nach Brand

Aufgrund eines technischen Defekts kam es zu einem Brand im Blockheizkraftwerk im Marburger Stadtteil Stadtwald. Dank des raschen Eingreifens der lokalen Feuerwehr konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Allerdings war seither die Wärmeversorgung – insbesondere die Warmwasserversorgung – für die Anwohner unterbrochen. Das Problem konnte innerhalb 24 Stunden gelöst werden: Hotmobil, der Vermietungsspezialist für mobile Energiezentralen, lieferte bereits am nächsten Tag eine mobile Heizzentrale, die die Wärmeversorgung für die Haushalte sicherstellte.

„Die Meldung über den Brand im Blockheizkraftwerk im Stadtwald war im ersten Moment ein großer Schreck. Wir waren sehr froh, dass das Feuer rechtzeitig entdeckt wurde und der Brand schnell gelöscht werden konnte.“, kommentiert Michael Gersch, bei den Stadtwerken Marburg verantwortlich für das Blockheizkraftwerk, das Geschehen. „Noch während der laufenden Löscharbeiten war uns klar, dass wir uns zügig um eine Überbrückung der Warmwasserversorgung kümmern müssen. Dabei haben wir sofort an unseren langjährigen Geschäftspartner Hotmobil gedacht.“ Insgesamt waren rund 250 Haushalte und damit 1.000 Bewohner im Marburger Stadtteil Stadtwald von der Versorgungsunterbrechung betroffen.


Ein Anruf in der Firmenzentrale des Vermietungsspezialisten Hotmobil genügte und bereits 24 Stunden später lieferten die Servicetechniker der Hotmobil Niederlassung Bochum eine 950 kW starke Heizzentrale im fahrbaren Anhänger, einen mobilen Heizcontainer mit einer Wärmeleistung von 2,5 Megawatt und einen separaten Heizöltank mit einem Fassungsvermögen von 25.000 Litern im Marburger Blockheizkraftwerk an. Den Anschluss und die Inbetriebnahme der mobilen Heizanlagen übernahmen ebenfalls die Hotmobil-Servicetechniker mit tatkräftiger Unterstützung der Mitarbeiter der Stadtwerke Marburg und somit war die Versorgung der betroffenen Anwohner mit warmem Wasser bis zur Reparatur des Brandschadens sichergestellt. Der Heizöltank ist mit einem Tankspion ausgestattet, der den Füllstand überwacht und somit sicherstellt, dass der Tank rechtzeitig nachbefüllt werden kann.

Die Übergangsversorgung ist zunächst für sechs Monate geplant, um ausreichend Zeit für die Reparatur im Blockheizkraftwerk zu haben. Sollten die Arbeiten schon früher abgeschlossen sein, ist das auch kein Problem, denn bei Hotmobil zählt die tag-genaue Abrechnung zum Kundenservice. „Bei diesem Einsatz konnten wir unsere Stärke, die schnelle und zuverlässige Hilfe im Notfall, unter Beweis stellen.“, berichtet Stefan Löhr, der bei Hotmobil zuständige Projektleiter. „Wir haben viel Erfahrung mit solchen unvorhersehbaren Notfällen und wissen wie wichtig eine schnelle Hilfe für unsere Kunden in solch einer Situation ist – insbesondere, wenn es um die Versorgung von so einer beachtlichen Anzahl an Haushalten geht.“

Hotmobil zählt mit weit über 1.000 eigenen, mobilen Anlagen in den Bereichen Wärme, Kälte und Dampf zu den führenden Vermietern in Deutschland. Das 1994 gegründete Unternehmen gilt Dank acht eigener Niederlassungen im Bundesgebiet und kompetenten Fachberatern, die rund um die Uhr erreichbar sind, als besonders serviceorientiert und leistungsfähig. In jedem Fall ist auf Hotmobil Verlass – das bestätigen zufriedene Kunden jeden Tag aufs Neue.

Über die Hotmobil Deutschland GmbH

Die Hotmobil Deutschland GmbH ist ein mittelständischer Dienstleistungsspezialist im Bereich der mobilen Wärme-, Kälte- und Dampfversorgung. Die Kernkompetenz von Hotmobil umfasst die Planung, Fertigung, Vermietung sowie den Verkauf mobiler Energiezentralen. Die mobile Heizzentrale im Kfz-Anhänger ist seit der Gründung von Hotmobil im Jahr 1994 Namensgeber und Aushängeschild des Unternehmens.
Mit Pioniergeist und Innovationskraft setzt Hotmobil seit mehr als 20 Jahren Maßstäbe in der Branche und ließ sich bereits 2009 nach DIN EN ISO 9001 durch den TÜV Süd zertifizieren.

Die Einsatzbereiche mobiler Wärme-, Kälte- und Dampfzentralen sind vielfältig: von der Überbrückung beim Ausfall der Heizung, zur Estrichtrocknung, Baubeheizung, Sanierung, Warmwasserversorgung, Prozessenergie für die Industrie, Arbeiten an der Fernwärmeleitung, Klimatisierung von Zelten bis hin zur Kühlung von Serverräumen.
Am Hauptsitz des Unternehmens im südwestdeutschen Gottmadingen sind die Mitarbeiter mit Entwicklung und Bau sowie Vermietung und Verkauf mobiler Energiezentralen beschäftigt. Mit einem bundesweit ausgebauten Niederlassungs- und Servicenetz ist Hotmobil an neun Standorten in München, Heilbronn, Frankfurt, Bochum, Hannover, Hamburg, Berlin und Leipzig mit eigenen Servicetechnikern vertreten. Diese Techniker stellen die schnelle Auslieferung und Inbetriebnahme der Anlagen sicher und sorgen regional vor Ort für die nötige technische Unterstützung.

Ein moderner Anlagenpark mit rund 1.000 Mietgeräten und ein 24-Stunden-Service an 365 Tagen im Jahr garantieren eine zuverlässige Kundenbetreuung.
Seit 2013 baut Hotmobil kontinuierlich seine Präsenz in den europäischen Nachbarländern aus. Frankreich, Österreich, Polen, Schweden, Dänemark, Norwegen und über die Slowakei Osteuropa sind als Vertriebsgebiete etabliert. Der Schweizer Markt wird seit 2016 vom grenznahen Hauptsitz aus Gottmadingen beliefert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hotmobil Deutschland GmbH
Zeppelinstrasse 5
78244 Gottmadingen
Telefon: +49 (7731) 9460-0
http://www.hotmobil.de

Ansprechpartner:
Heike Pink-Dosch
Marketing
Telefon: +49 (7731) 9460-180
Fax: +49 (7731) 9460-70180
E-Mail: heike.pink-dosch@hotmobil.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel