Sensorik hautnah erleben

Vom 26. bis 28. November stellt Leuze electronic auf der SPS in Nürnberg, Halle 7A, Stand 230 aus. Dort zeigen die Sensor People ihre kompletten Lösungen für Arbeitssicherheit, ihre Technologiekompetenz in Sachen Smart Factory sowie ihre langjährige Intralogistik-Erfahrung.

Gut gesichert: Menschen schützen, reibungslose Abläufe sicherstellen.

Antrieb der Sensor People bei all ihrem Tun ist die Sicherheit von Mensch und Maschine, gepaart mit dem Ziel der größtmöglichen Effizienz in den Automatisierungsprozessen ihrer Kunden. Unter dieser Zielsetzung präsentiert sich Leuze electronic in Nürnberg den Messebesuchern als Partner für Maschinen- und Anlagensicherheit. Die Sensor People stellen ihr umfassendes Safety-Produktportfolio sowie ihre Safety-Services entlang des kompletten Maschinenlebenszyklus vor, welche dem Kunden nachweisliche Zeit- und Kostenersparnis erbringen. Im Zentrum der vorgestellten Safety-Produkthighlights steht das von Leuze electronic entwickelte, auf signalgebende Sensoren verzichtende Verfahren Smart Process Gating (SPG), das auf Basis seiner Sicherheits-Lichtvorhänge MLC 530 entwickelt wurde und eine echte Alternative zum Muting darstellt. Es überzeugte Fachexperten wie Anwender gleichermaßen und wurde 2019 mit dem GIT SICHERHEIT AWARD sowie dem Best-of-Industry-Award prämiert. Ggf. handling award noch aufnehmen. Anhand einer Livedemo können die Messebesucher die Funktionsweise von Smart Process Gating vor Ort erleben. Ein weiteres Highlight der Sensor People ist der Sicherheits-Laserscanner RSL 400, der in neuen Varianten verfügbar ist.


Immer in Bewegung: Warenfluss optimieren, Produktivität steigern.

Leuze electronic teilt die Vision einer intelligenten Produktion (Smart Factory), in der sich Fertigungsanlagen und Logistiksysteme zukünftig ohne menschliche Eingriffe organisieren. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) erledigen darin eigenständig Logistikaufträge und navigieren automatisch. Dabei unterstützt Leuze electronic Fahrzeuge, die auf Basis natürlicher Umgebungsmerkmale navigieren, mit zwei innovativen Produkten: Dem Sicherheits-Laserscanner RSL 400 sowie dem OGS 600.

Der RSL 400 kombiniert in einem kompakten Gerät Sicherheitstechnik mit einer qualitativ hochwertigen Messwertausgabe für FTS. So ist eine zuverlässige Absicherung und Navigation möglich. Durch die parallele Überwachung mehrerer Schutzfelder wird die Geschwindigkeit eines fahrerlosen Transportsystems sicher reduziert. Diese neuen Funktionen sind auch als Gerätevariante mit PROFINET/PROFIsafe-Schnittstelle verfügbar und ermöglichen dadurch eine besonders einfache Integration in industrielle Netzwerke. Für den Automobilbau gibt es diese auch in einer AIDA-konformen Variante. Alternativ ist die Navigation automatisierter fahrerloser Transportsysteme für den Material- und Warentransport über die flexible, optische Spurführung lösbar. Hierfür bietet Leuze electronic mit dem OGS 600 einen kompakten Sensor. Durch seine Kantendetektion und das Senden von Steuerungssignalen an den Antrieb, kann die Spur optisch geführt werden, so dass das Fahren auf einfache Weise automatisiert werden kann. Die Routen der fahrerlosen Transportsysteme können durch optimierte Spurbänder flexibel angepasst werden. Die kompakte Bauweise des OGS 600 und sein geringer Mindestabstand zum Boden von nur 10 mm ermöglichen seine Integration selbst in flache Fahrzeuge. Weitere Intralogistik-Produkthighlights von Leuze electronic präsentieren die Sensor People mit dem IPS 400i sowie dem CMS 700i. Mit dem IPS 400i erweitert Leuze electronic seine IPS-Reihe um eine Variante für die optische doppeltiefe Fachfeinpositionierung. Der IPS 400i ist der weltweit kleinste kamerabasierte Positionierungssenor für Regalbediengeräte. Er detektiert kreisrunde Löcher beziehungsweise Reflektoren sowohl in einfachtiefem sowie doppeltiefem Riegel. Bei CMS 700i handelt es sich um ein von Leuze electronic neu entwickeltes 3D-Konturmesssystem, das auf seinen messenden Lichtvorhängen CML 730i basiert und eine fehlerfreie Einlagerung von Waren ermöglicht. Das Komplettsystem beinhaltet unter einer Artikelnummer alle Komponenten, den Schaltschrank, Befestigungselemente sowie Verbindungstechnik und lässt sich kundenspezifisch konfigurieren. Das CMS 700i misst im Durchlauf Volumen und Kontur beliebiger Objekte und erfasst Überstände und Ausbauchungen, unabhängig von deren Oberflächenbeschaffenheit. Selbst flache Objekte wie Polybags lassen sich ohne komplizierte Kamerainstallation exakt und wirtschaftlich erfassen. Die intuitive WebConfig-Oberfläche spart Zeit und Geld ermöglicht eine einfache kundenseitige Inbetriebnahme und Wartung. Da das System Zusatzdaten beispielsweise von Barcodelesern und Waage einsammelt, eignet es sich gleichermaßen für Neu- und Bestandsanlagen.

Bereit für die Zukunft: Industrielle Automatisierung gestalten.

In einer intelligenten Produktion (Smart Factory) hilft eine standardisierte Industriekommunikation die steigenden Anforderungen an die Sensorik effizient umzusetzen. Standardisierung und Komplexitätsreduzierung werden beispielsweise möglich durch Feldbuslösungen mit EtherCAT-Schnittstelle oder IO-Link. Produkte mit IO-Link Smart Sensor Profil, wie der optische Distanzsensor ODS9 oder der neue Taster mit Hintergundausblendung HT 3C Teach, den Leuze electronic erstmals in Nürnberg präsentiert, erlauben neben einer zuverlässigen Sensoridentifikation den Zugriff auf alle Prozess- und Diagnosedaten auch ohne IODD-Gerätebeschreibungen: Der Aufwand der Integration von IO-Link Sensoren in Anlagen wird durch das Profil deutlich reduziert, ein Sensortausch ist viel einfacher möglich. Anhand von Livedemos zeigen die Sensor People, wie prozessbegleitende Informationen, beispielsweise die Lesequalität bei einem Barcodescanner oder die Funktionsreserve bei einer Reflexlichtschranke erfasst und wie deren Veränderung in der Cloud beobachtet werden kann. Wartung und Instandhaltung werden so planbar, die Ausfallwahrscheinlichkeit einer Maschine oder Anlage reduziert und damit deren Verfügbarkeit und Wirtschaftlichkeit erhöht. Dank des Dual Channel-Prinzips von Leuze electronic können die für den Produktionsprozess notwendigen Echtzeitdaten parallel zu Statusinformationen weiterhin direkt zur Prozesssteuerung übertragen werden.

Besuchen Sie die Sensor People von Leuze electronic in Halle 7A, Stand 230!
Presseredakteure sind am Mittwoch, 27. November, 9.15 Uhr zum jährlichen Pressefrühstück auf dem Messestand von Leuze electronic eingeladen.

Über die Leuze electronic GmbH + Co. KG

Über 50 Jahre Erfahrung haben Leuze electronic zum Experten für innovative und effiziente Sensorlösungen in der industriellen Automation gemacht. Seine Schwerpunkte liegen auf der Intralogistik und Verpackungsindustrie, auf dem Bereich Werkzeugmaschinen, der Automobilindustrie sowie der Labor Automation. Zum Portfolio gehören schaltende und messende Sensoren, Identifikationssysteme, Lösungen für die Bildverarbeitung und Datenübertragung sowie Komponenten und Systeme für die Arbeitssicherheit. Gegründet wurde Leuze electronic 1963 am heutigen Stammsitz des Optosensorikherstellers in Owen/Teck, Süddeutschland. Durch sein ausgeprägtes internationales Vertriebs- und Servicenetz, seine kompetente Beratung und seinen zuverlässigen Kundenservice ist Leuze electronic weltweit für seine Kunden da. Über 1200 sensor people an 22 Standorten sind in Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service tätig, unterstützt von mehr als 40 Vertriebspartnern weltweit. Alle leben gemeinsam tagtäglich das Versprechen, ihren Kunden gegenüber, ihnen ein Smart Sensor Business zu bieten: Einfach zu denken, Erfahrung zu teilen, Nähe zu bieten und Zukunft zu gestalten: www.smart-sensor-business.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Leuze electronic GmbH + Co. KG
In der Braike 1
73277 Owen
Telefon: +49 (7021) 573-0
Telefax: +49 (7021) 573-199
http://www.leuze.de

Ansprechpartner:
Martina Schili
Corporate Communications Manager
Telefon: +49 (7021) 573-116
Fax: +49 (7021) 573-199
E-Mail: Martina.Schili@leuze.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel