TÜV SÜD erwirbt Messradsatz-Technologie IWT4

TÜV SÜD übernimmt die Sparte Messradsatz-Technologie IWT4 von SNC-Lavalin (vormals Interfleet Technologie). Der Dienstleistungskonzern TÜV SÜD stärkt damit seine Stellung als One-Stop-Shop für die unabhängige Begutachtung, Prüfung und Zulassung von Schienenfahrzeugen.

Messradsätze sind Radsätze für Schienenfahrzeuge, die zur dynamischen Kraftmessung am Kontaktpunkt zwischen Rad und Schiene eingesetzt werden. Die Radsätze werden für diesen Zweck mit Messeinrichtungen versehen und kalibriert. Die Verwendung von Messradsätzen im Zulassungsprozess von neuen oder modifizierten Schienenfahrzeugen ist in Europa und vielen anderen Regionen der Welt weit verbreitet.

Dank der Messradsatz-Technologie IWT4 können die Messeinrichtungen ohne bauliche Veränderung am Originalradsatz des Herstellers oder Betreibers angebracht werden, d.h. die strukturelle Integrität des Radsatzes bleibt gewahrt. Die vierte Generation der Messradsätze, nach der englischen Bezeichnung Instrumented Wheelset kurz IWT4 genannt, wurde 2006 in Schweden entwickelt und von den Märkten in den USA, China, Norwegen, Finnland, Indien, Schweden sowie vielen anderen Ländern Mitteleuropas schnell angenommen. „Die IWT4-Technologie beruht auf über einem halben Jahrhundert Erfahrung in der Herstellung von Messradsätzen hier in Schweden. Nachdem ich die Entwicklung und Vermarktung dieser Technologie persönlich geleitet habe, freue ich mich sehr, dass wir sie nun hier in Stockholm unter der Flagge von TÜV SÜD weiterführen”, sagt Greg Rigall, Leiter der Business Unit Rail von TÜV SÜD in Schweden.


Die neue Technologie für Messradsätze vervollständigt die Dienstleistungen für Schienenfahrzeuge der TÜV SÜD-Prüfstellen in Halle und Görlitz (Deutschland) sowie der vor kurzem eröffneten Tochtergesellschaft von TÜV SÜD Rail in Stockholm, Schweden. „Die IWT4-Technologie passt perfekt zu den Kompetenzen und dem Leistungsangebot der TÜV SÜD Gruppe“, so Greg Riggall. „Da mehrere der Mitarbeiter, die bei der Entwicklung der IWT4-Technologie eine Schlüsselrolle spielten, inzwischen ebenfalls für TÜV SÜD arbeiten, wird die Übergabe schnell vollzogen sein. Wir stehen in den Startlöchern und können ab jetzt Aufträge annehmen.“

TÜV SÜD zählt mit mehr als 24.000 Mitarbeitern an über 1000 Standorten zu den weltweit führenden technischen Dienstleistern. Die Business Unit Rail von TÜV SÜD bietet weltweit Komplettlösungen für bahntechnische Systeme. Das Dienstleistungsportfolio der Business Unit umfasst Prüfungen, Zertifizierungen, Tests und Schulungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Bahnsektor. Weitere Informationen finden Sie unter www.tuev-sued.de/rail.

Über die TÜV SÜD AG

TÜV SÜD ist der verlässliche Partner für Lösungen im Bereich Sicherheit und Nachhaltigkeit. Das Unternehmen ist auf Prüfung, Zertifizierung, Auditierung und Beratung spezialisiert. Mehr als 24.000 Mitarbeiter an über 1.000 Standorten schaffen Mehrwert für Kunden und Partner, indem sie Risiken bewerten und reduzieren sowie den Zugang zu Märkten öffnen. TÜV SÜD begleitet die technische Entwicklung, gestaltet den Fortschritt und stärkt so das Vertrauen in die physische und digitale Welt. Für eine sichere und nachhaltige Zukunft. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.