GIENANTH GROUP übernimmt SLR Austria

Eine neue Ära in der Geschichte von GIENANTH beginnt. Die Traditions-Gießerei aus der Pfalz stellt sich mit dem Zukauf von drei Firmen an verschiedenen Standorten in Europa neu auf und setzt damit Zeichen für den internationalen Wettbewerb.

Mit dem Kauf übernimmt GIENANTH die Produktionswerke der SLR Gruppe in Österreich und Tschechien. Dabei bleiben die bestehenden Produktionsstätten sowohl der bestehenden Gruppe als auch der neu aufgekauften Unternehmen allesamt in ihrer Form bestehen. Der Zukauf erweitert das ohnehin breite Leistungsportfolio der Gienanth Gruppe um die automatisierte Eisenguss-Produktikon auf horizontalen Formkästen und um herausragende Kompetenzen im Bereich Gussnachbearbeitung von der Zerspanung über Grundierung und Lackierung bis zu Logistikdienstleistungen.

Neben dem Stammwerk von GIENANTH in Eisenberg und der Handformgießerei Fronberg Guss in Bayern gehen damit insgesamt drei neue Gesellschaften in die Unternehmensgruppe über:


  • Die Maschinenformgießerei SLR-Gusswerk II Betriebsgesellschaft m.b.H. mit Sitz im österreichischen Steyr – zukünftig GIENANTH Steyr Guss GmbH
  • Die SLR-Metallbearbeitungs-Gesellschaft m.b.H., ortsgleich ansässig – zukünftig GIENANTH Steyr MBA GmbH
  • sowie das Metallbearbeitungswerk SLR-CZECHIA s.r.o. mit Sitz im tschechischen Kaplice/Bujanov – zukünftig GIENANTH Czechia s.r.o.

Durch den Zusammenschluss der beiden Gruppen unter dem Dach der Gienanth Gruppe entsteht eine der führenden Gießereigruppen im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus.

Dr. Hans-Jürgen Brenninger, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Ich bin von diesem Schritt aus vielen Gründen überzeugt: Wir erschließen mit dem Zukauf ganz neue Absatzmärkte und sichern so die Stabilität unseres Unternehmens. Zudem wollen wir das Leistungsspektrum von Gienanth für unsere Kunden stetig erweitern, um entscheidende Wettbewerbsvorteile zu bieten. Die neuen Werke der Gruppe sind die optimale Ergänzung zu den bestehenden Produktionen an den deutschen Standorten.“

Thomas Brunck, Vorsitzender Betriebsrat: „Gienanth muss stetig wachsen, um auch lokal hier in Eisenberg langfristig stabile Arbeitsplätze garantieren zu können. Wir erwarten von dem Zusammenschluss positive Effekte für die Auftragslage und die Beschäftigung an allen Standorten.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BDG – Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie
Hansaallee 203
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6871-0
Telefax: +49 (211) 6871-333
http://www.bdguss.de/

Ansprechpartner:
Mirian S. Keller
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (6351) 408-196
E-Mail: miriam.keller@gienanth.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.