Traumautos auf Traumstraßen: 7. Paul Pietsch Classic im Zeichen des Opel Kapitän

Eine Sommertour der besonderen Art fand gestern in Offenburg ihren Abschluss: Im Schwarzwald gingen bei rundum Cabrio-tauglichen Temperaturen seit Donnerstag 110 automobile Klassiker an den Start der siebten Paul Pietsch Classic. Mit dabei war auch Le-Mans-Sieger und Opel-Markenbotschafter Jockel Winkelhock. Er unternahm im 1962er Opel Kapitän gemeinsam mit seiner prominenten Beifahrerin, Schauspielerin und Grimme-Preis-Trägerin Jeanette Hain, eine ganz spezielle Schwarzwald-Fahrt. Denn die beiden Opel-erprobten VIPs stellten in der 4,83 Meter langen Limousine mit 90 PS starkem 2,6-Liter-Reihensechszylinder nicht nur ihr Rallye-Geschick unter Beweis – es blieb auch noch etwas Zeit, durch die große Panoramascheibe des Kapitän hindurch die tiefgrüne Landschaft des Südschwarzwalds zu genießen.

„Die Routenführung durch die typischen Schwarzwaldorte, vorbei an der Elz bis zum Zieleinlauf auf dem Offenburger Marktplatz macht das ganz besondere Flair dieser Oldtimer-Rallye aus. Wenn dann auch noch bestes Sommerwetter hinzukommt, ist das einfach ein tolles Erlebnis“, sagt Opel-Pilot Jockel Winkelhock.

Für Opel stand die Rallye, die den Namen des Freiburger Lokalmatadors und einstigen Grand-Prix-Fahrers Paul Pietsch trägt, ganz im Zeichen von 80 Jahren Opel Kapitän. Denn Opel Classic war mit einem vollständigen Kapitäns-Trio unterwegs: Als Zweiter im Opel-Bunde ging ein 132 PS starker Kapitän von 1969 auf die Strecke. Damit konnten die Zuschauer am Wegesrand und den Etappenzielen einen äußerst seltenen Anblick genießen – von den seinerzeit rund 11.000 gefertigten Exemplaren existieren nur noch wenige Fahrzeuge.


Die absolute Rarität war allerdings der Kapitän A V8 von 1967. Dessen 190 PS starker V8‑Motor mit 4,6 Liter Hubraum ruft ein bärenstarkes Drehmoment von 354 Newtonmeter bei 2.400 min-1 ab – Fahrspaß pur. Der Kapitän A V8 wurde insgesamt nur 113 Mal gebaut und so ist er heute die meistgesuchte Ausführung der A-Baureihe.

Nach der Akkreditierung und der technischen Abnahme der automobilen Klassiker am Donnerstag absolvierten die Rallye-Teilnehmer ab Freitag rund 500 Kilometer Strecke in zwei Etappen. Zuerst ging es von Offenburg über Gengenbach, Biberach und Elzach über die Höhen von Windkapf und Mooswaldkopf Richtung Wolfach; am Samstag stand die nördliche Etappe über Städte und Gemeinden wie Baiersbronn und Sasbachwalden auf dem Plan. Erfolgreichste Opel-Teilnehmer waren mit dem Sieg der achten Wertungsprüfung das Kapitän-Team Tim Ramms, Geschäftsleitung Motor Presse Stuttgart und Opel Kommunikationsdirektor Harald Hamprecht im Opel Kapitän von 1969.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim
Telefon: +49 (6142) 77-01
Telefax: +49 (6142) 77-8409
http://www.opel.de

Ansprechpartner:
Uwe Mertin
Telefon: +49 (6142) 7-74083
Fax: +49 (6142) 7-78489
E-Mail: uwe.mertin@de.opel.com
Harald Hamprecht
General Director Produkt- und Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (6142) 754-440
E-Mail: harald.hamprecht@de.opel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.