TMK-ARTROM beginnt Produktion mit neuer von der SMS group gelieferten Wärmebehandlungslinie für Rohre

Im Februar 2018, nach Abschluss einer erfolgreichen Testphase, erteilte die in Slatina, Rumänien, ansässige TMK-ARTROM der SMS group (www.sms-group.com) die Endabnahme für die gelieferte Wärmebehandlungslinie für Rohre. Die für eine Jahreskapazität von 160.000 Tonnen ausgelegte Anlage behandelt hochfeste Nahtlos­rohre mit Wanddicken bis zu 60 Millimetern für mechanische Anwendungen sowie spezielle OCTG-Rohre (Oil Country Tubular Goods).

Bei den Endabnahmetests wurden sehr bemerkenswerte Ergebnisse erzielt: So war es zum Beispiel möglich, bei der Abschreckbehand­lung eines Rohres aus Stahl 4140 und mit einer Wanddicke von 50 Millimetern einen Martensitanteil von 90 Prozent – wie die Ultra­schallprüfung bestätigte – ohne Rissbildung zu erzielen. Dieses Ergebnis ist unter anderem auf die Genauigkeit und Leistungsfähig­keit der Steuerungen in den Quenching-Anlagen der SMS group zurückzuführen. TMK-ARTROM weist darauf hin, dass kein anderer Rohrhersteller heute in der Lage ist, mit einer Abschreckanlage auf Wasserbasis diese herausragenden Ergebnisse zu erzielen. „Die SMS group hat ihre langjährige Erfahrung und ihre Zuverlässigkeit bei der Lösung technischer Herausforderungen, wie die Inbetrieb­nahme unserer Anlage, erfolgreich unter Beweis gestellt“, erklärt Cristian Drinciu, COO von TMK-ARTROM.

Der Lieferumfang für das Projekt bestand im Wesentlichen aus einem Austenitisierungsofen mit Hubbalkentransport, einem Quenching-Head und Quenching-Tank, einem Anlassofen – ebenfalls mit Hubbalkentransport – und einem Kühlbett. In der Linie können verschiedene Prozessschritte wie Abschreck-, Normalglüh- und Anlassbehandlungen durchgeführt werden. Die SMS group lieferte außerdem eine Zehn-Rollen-Richtmaschine, die hinter dem Anlass­ofen installiert wurde. Die garantierten Richtergebnisse betragen 0,9 Millimeter pro Meter an den Rohrenden und 0,8 Millimeter pro Meter für den Rohrkörper. Die bewährte Ständerbauweise und der Gruppenantrieb sind sehr wartungsfreundlich und ermöglichen einen schnellen, reibungslosen Werkzeugwechsel.


Dank der zwei getrennten Abschrecksysteme ist die Wärme­behandlungslinie extrem flexibel. Für Rohre kleiner Abmessungen und bei schnellem Durchlauf kommt in erster Linie das Außensprüh­system zur Anwendung. Für die Behandlung der dickerwandigen Rohre ist ein spezieller Tank vorgesehen. Die Abschreckverfahren für die jeweiligen Rohrabmessungen und Werkstoffsorten wurden vorab mithilfe des SMS-Quench-Modells simuliert. Die so entwickelten Behandlungsprogramme wurden später in die Prozessteuerung der realen Anlage übertragen.

Die Glühöfen werden mit umweltfreundlichen, digital gesteuerten rekuperativen Brennern beheizt, die sehr geringe NOX-Emissionen verursachen. Diese Brenner ermöglichen Brennstoffeinsparungen von bis zu fünf Prozent im Vergleich zu konventionellen Brennern.

Über die SMS group GmbH

Die SMS group ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Rund 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Umsatz von über 3 Mrd. EUR. Alleineigentümer der Holding SMS GmbH ist die Familie Weiss Stiftung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.