ADVA und Amartus zeigen automatisiertes Service Lifecycle Management mit MEF 3.0-Architektur

ADVA (FSE: ADV) gab heute bekannt, dass das Unternehmen zusammen mit Amartus im Rahmen einer gemeinsamen Vorführung zeigt, wie Telekommunikationsdienstleister ihre Services innerhalb von Minuten statt Wochen aktivieren und modifizieren können. Die Vorführung (Proof of Concept, PoC) unterstreicht den Wert der Presto NRP-Schnittstelle (Network Resources Provisioning) des MEF (Metro Ethernet Forum) und setzt programmierbare Schnittstellen zur Automatisierung von Lifecycle Service Orchestration (LSO) ein. Unter dem Titel "Making end-to-end service lifecycle management real with MEF’s LSO Presto API" unterstreicht die Vorführung die Bedeutung dynamischer, automatisierter Dienste für die Umsetzung der MEF 3.0 Vision zur Transformation von Kommunikationsnetzen. Unter Verwendung der Lösung ADVA Pro-Vision® wird gezeigt, wie offene und standardisierte APIs den Integrationsaufwand für Multi-Vendor-Komponenten eliminieren und somit die Investitions- und Betriebsausgaben spürbar senken. Teilnehmer an der MPLS+SDN+NFV WORLD Konferenz in Paris können ADVA vom 10.-13. April am Messestand 401 besuchen und sich selbst vom PoC überzeugen.

"ADVA und MEF verbindet der Glaube an dynamische Serviceaktivierung für unterschiedliche Technologiehersteller und -segmente. Deshalb haben wir unverzüglich damit begonnen, das revolutionäre MEF 3.0-Framework umzusetzen und bei diesem wichtigen PoC mit Amartus zusammenzuarbeiten. In dieser Woche demonstrieren wir, dass es heute schon möglich ist, sich von den Einschränkungen statischer Datenübertragung zu lösen und die Serviceaktivierung mittels verfügbarer Technologie wie unserer FSP-Network-Management-Suite radikal zu beschleunigen", so Ulrich Kohn, Director of Technical Marketing bei ADVA. "Mit dieser gemeinschaftlichen Vorführung beweisen wir, dass Serviceanbieter mithilfe von MEF-standardisierten Schnittstellen die Netzintegration vereinfachen, Betriebsabläufe optimieren und die immer anspruchsvolleren Anforderungen an die Serviceaktivierung in cloudbasierten Netzen erfüllen können. Durch die Nutzung von SDN-Technologie (Software-Defined Networking) auf Basis offener Standards kann die Bereitstellung, welche zuvor 60 Tage in Anspruch nahm, nun in nur 60 Sekunden erfolgen."

Bestandteil des gemeinsamen PoC sind Edge-Rechenknoten, die mit ADVAs Domain-Management-Lösung Pro-Vision® gesteuert werden. Hinzu kommt eine Presto NRP Northbound-API, die gemeinsam von Amartus und ADVA entwickelt wurde und mit einer Service-Orchestration-Plattform verbunden ist. Dies ist ein wesentlicher Schritt hin zu agilen, sicheren und orchestrierten Diensten zur Datenübertragung, die mit verschiedenen Anbietern und Technologiesparten kompatibel sind. Mit der Unterstützung des neuen MEF 3.0-Standards unterstreicht die Vorführung, wie wichtig es ist, proprietäre, vertikal integrierte Lösungen zu minimieren. Gleichzeitig werden die Vorteile offener API-Initiativen herausgestellt, die einen auf den Servicelebenszyklus fokussierten, gesamtheitlichen Ansatz ermöglichen. Die Vorführung zeigt außerdem, wie programmierbare Schnittstellen automatisiertes Management ermöglichen. Damit können Serviceanbieter innerhalb kürzester Zeit sowohl neue Anwendungen bereitstellen, also auch die Qualität ihrer Telekommunikationsdienste verbessern und sich dadurch einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil auf dem Netzbetreibermarkt verschaffen."


"Wir sind stolz und freuen uns darauf, mit ADVA bei diesem elementar wichtigen PoC gemeinsame Sache zu machen. Gemeinsam weisen wir der Branche den Weg zu agilen, automatisierten Cloud-Services. Es geht insbesondere darum, zeitaufwändigen manuellen Integrationsmaßnahmen ein Ende zu setzen und Innovation durch offene, standardbasierte APIs zu beschleunigen", so Liam Twomey, VP of Sales and Marketing, Amartus. "Wir zeigen, wie weit diese Technologie bereits gereift ist und eröffnen damit Serviceanbietern eine Welt voller neuer Möglichkeiten. Das Herzstück des PoC ist der ganzheitliche Ansatz von MEF 3.0 für Lebenszyklusorchestrierung. Statt kurzsichtigen Bottom-up-Strategien, die andere Systeme in die Sackgasse führen, optimiert dieser Ansatz die Nutzung von Netzressourcen, ermöglicht eine effizientere Integration unterschiedlicher Technologien und verkürzt den Weg zu neuen Umsatzquellen."

Weitere Informationen zum PoC finden Sie in diesen Folien: http://adva.li/mef-presto-poc

Über Amartus

Amartus ist ein Unternehmen für Softwareentwicklung und -integration, das auf Netzwerk- und Cloud-Automatisierung spezialisiert ist. Wir treiben Innovationen im Bereich Networking voran und helfen Softwareanbietern, Herstellern von Netzwerktechnik und Service Providern, Netzwerke schneller zu transformieren, selbst entwickelte Lösungen einzubinden und die einzigartigen Möglichkeiten der Cloud auszuschöpfen. Unsere Experten unterstützen Unternehmen auf ihrem Weg zu Netz-Virtualisierung und -Optimierung und helfen ihnen bei der Erweiterung von Netzwerk- und Cloud-Management-Lösungen sowie beim effektiven Einsatz modernster Technologien. Weitere Informationen zu unseren Services erhalten Sie unter www.amartus.com.

 

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.