TÜV SÜD auf dem Food Safety Kongress in Berlin

Unter dem Motto „Vertrauen in Lebensmittel – Vom Erzeuger bis zum Verbraucher" treffen sich am 21. und 22. Februar 2018 Entscheider auf dem Food Safety Kongress, dem größten Event der Branche zum Thema Lebensmittelsicherheit in Berlin. Die Lebensmittelexperten von TÜV SÜD sind vor Ort und informieren unter anderem über Food Safety Modernization Act (FSMA).

Im Zentrum der Veranstaltung stehen aktuelle Trends, Perspektiven und Regulierungen, um sichere Liefer- und Wertschöpfungsketten garantieren zu können. An zwei Tagen beschäftigen sich Behördenvertreter, Produzenten, Händler, Laboranalytiker und Zertifizierer mit allen Themen rund um Qualität, Sicherheit und Risiko von Lebensmitteln. Eines dieser aktuellen Themen ist der Food Safety Modernization Act (FSMA), der die Sicherheit von Lebensmitteln in den USA gewährleisten soll und der Prävention von Lebensmittelverunreinigungen dient. Am 20. Februar um 14:45 Uhr hält Dr. Andreas Daxenberger einen Vortrag über die Berücksichtigung des FSMA im Food Safety Audit.  

Weitere Informationen zum Thema Lebensmittelsicherheit gibt es unter www.tuev-sued.de/lebensmittelsicherheit.


Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen an mehr als 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.