ABB erschließt das Smart Building-Potenzial

Die Nachfrage nach vernetzter Technologie steigt weiter an. Daher arbeitet ABB an Lösungen die eine bessere Vernetzung sicherstellen.

Die Digitalisierung nimmt zu, und die Nachfrage nach intelligenten Lösungen war noch nie so groß. Laut Untersuchungen von Frost & Sullivan wird sich der vernetzte Wohnmarkt von 250 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 auf 730 Milliarden US-Dollar bis 2020 fast verdreifachen, wobei fast ein Drittel davon auf Smart Home-Lösungen entfällt. Der europäische Markt wird voraussichtlich auch rapide um 54 Prozent (CAGR) wachsen, mit über 45 Millionen Smart Homes bis 2020.

Seit über 30 Jahren ist ABB Vorreiter im Bereich von Lösungen für Smart Home und Smart Building. Die Lösungen von ABB verändern die Art und Weise, wie wir alle leben und arbeiten. Das ABB Ability™ -Portfolio, welches die digitalen Produkte und Dienstleistungen bündelt, gestaltet die Zukunft intelligenter Gebäude mit energieeffizienten und zukunftsorientierten Technologien, die Komfort, Sicherheit und Effizienz steigern.


Für die Veränderungen in unserer vernetzten Welt hat ABB eine Reihe von Lösungen entwickelt, die von der Einbindung der neuesten Unterhaltungselektronik bis hin zu Energieverbrauchsmessung, Temperatursteuerung, Sicherheit und Beleuchtung reichen.

Diese wachsende Nachfrage hat jedoch zu einer Marktzersplitterung geführt. Damit ein Haus wirklich „intelligent“ ist, müssen alle Geräte und Systeme, von der Waschmaschine bis zur Heizung und den Jalousien, in der Lage sein, Daten einfach und sicher auszutauschen.

Auch aus diesem Grund ist ABB Gründungsmitglied von mozaiq – ein offener und sicherer Online-Marktplatz, um Produkte und Geräte mit allen Arten von Diensten zu verbinden und die Interoperabilität zwischen den Anbietern von Smart Living-Technologien zu ermöglichen. Neben ABB sind auch Bosch und Cisco Gründungsmitglieder von mozaiq. Ihr gemeinsames Ziel ist es, Geräteherstellern und Serviceanbietern aller Branchen dabei zu helfen, den Endnutzern ein überzeugendes IoT-Erlebnis zu bieten.

Mike Mustapha, Group Executive Vice President Marketing, Sales und Commercial Operations, Division Elektrifizierungsprodukte, erklärt: „Mit zunehmender Komplexität der Technologie steigen die Erwartungen an die Einfachheit der Systeme. Menschen, die in einem Smart Home leben, wollen sich beim Betrieb ihrer angeschlossenen Geräte nicht um die technische Kompatibilität kümmern müssen. Sie wollen die gesamte Palette von Dienstleistungen – vom Energiemanagement bis hin zur Sicherheit und Unterhaltung – per Knopfdruck auf ihrem Smartphone oder Tablet steuern können.

„Die Technologie hinter Smart Homes und Smart Buildings muss für jeden anwendbar sein, ungeachtet des Alters oder der Befähigung. Sie kann das Leben aller revolutionieren, aber wir müssen zusammenarbeiten, um diese Technologie in einem weithin zugänglichen Format bereitzustellen, wenn wir ihr wahres Potenzial freisetzen wollen. Deshalb sind wir ein Gründungsmitglied von mozaiq: Wir unterstützen Unternehmen dabei, interoperable IoT-Produkte und -Dienstleistungen auf den Markt zu bringen und die Entwicklung serviceorientierter IoT-Produkte zu beschleunigen.“

Intelligente Gebäude müssen der steigenden Nachfrage nach energieeffizienten Lösungen entsprechen. Genauso wie Verbraucher ihre Energierechnungen und Umweltbelastungen senken wollen, sind die Gebäudeeigentümer mehr denn je verpflichtet, Kosten zu senken und die Energieeffizienz zu verbessern.

Smart Buildings können die Energieeffizienz bis zu 50 Prozent verbessern. Das schaffen sie mit neuester Technologie, die mit smartem Design kombiniert ist. Dadurch werden Räume geschaffen, die den Benutzern gerecht werden und gleichzeitig intelligent und kosteneffizient sind.

Mit dem Internet der Dinge sind im Bereich der Gebäudesteuerung enorme Technologiesprünge möglich. Die steigende Anzahl von IP-Geräten und Sensoren, die Temperatur, Helligkeit und CO2-Werte messen, hat zu einer neuen Technologie geführt, die das Management des Energieverbrauchs verbessert. ABB bietet alles vom kompletten Elektroinstallationsprogramm mit Schaltern, Steckdosen, Sondersteckvorrichtungen, Dimmern und Bewegungsmeldern über Türkommunikations-Systeme bis hin zu elektronischen High-End-Produkten für die Gebäudeautomation im Smart Home und Smart Building. Das alles ist so konzipiert, dass die Benutzerfreundlichkeit verbessert und die Effizienz gesteigert wird.

„Um wirklich intelligent zu sein, müssen alle Gebäude, die wir schaffen, den Bedürfnissen der Menschen, die sie nutzen, gerecht werden – ganz gleich, ob es sich um ein Bürogebäude, ein Hotel, ein Krankenhaus oder ein Zuhause handelt. Wir müssen neue Technologien einsetzen und gemeinsame Plattformen entwickeln, die es den Benutzern ermöglichen, alle Vorteile, die sie bieten, wirklich zu nutzen. Auf diese Weise werden wir nachhaltige Gebäude für die Zukunft schaffen“, fügt Mike Mustapha hinzu.

Über die ABB Stotz-Kontakt GmbH

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Elektrifizie-rungsprodukte, Robotik und Antriebe, Industrieautomation und Stromnetze mit Kunden in der Energieversor-gung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor. Aufbauend auf einer über 130-jährigen Tradition der Innovation gestaltet ABB heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung und treibt die Energiewende und die Vierte Industrielle Revolution voran. Um zu einer nachhaltigen Zukunft beizutragen, verschiebt ABB als namensgebender Partner der FIA Formel E Rennsportserie die Grenzen der Elektromobilität. Das Unter-nehmen ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 136.000 Mitarbeitende. www.abb.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ABB Stotz-Kontakt GmbH
Eppelheimer Str. 82
69123 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 701-0
Telefax: +49 (6221) 701-1325
http://www.abb.de

Ansprechpartner:
Laura Gehrlein
Lokale Division Elektrifizierungsprodukte, Deutschland
Telefon: +49 (6221) 701815
E-Mail: laura.gehrlein@de.abb.com
Julia Feijóo-Sampedro
Leiterin Kommunikation
Telefon: +49 (6221) 701-1289
E-Mail: julia.feijoo-sampedro@de.abb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.