Industrie 4.0 Strategiedialog 2018 in Düsseldorf: Geladene Key Player stellen die Weichen in Richtung Zukunft

Die Digitalisierung befeuert neue digitale Geschäftsmodelle – weg vom Produkt, hin zum Service. Mehr denn je stehen die Kunden mit ihren individuellen Wünschen im Zentrum. Startups der digitalen Plattformökonomie durchbrechen Wertschöpfungsketten und schaffen neue.

Für Unternehmen stellt sich die Frage: Treiben oder getrieben werden? Immer mehr Etablierte entscheiden sich fürs Treiben und antizipieren die Entwicklung, starten eigene Digitalisierungsinitiativen und Plattformen. Wer passiv bleibt, wird früher oder später überrollt. Aufhalten lässt sich diese Entwicklung nicht. Alte Jobs werden überflüssig, neue entstehen. In jedem Fall übersteigen die Chancen in Hochlohnregionen wie D-A-CH oder BeNeLux die Risiken bei Weitem.

Viele Fabriken verfügen schon heute über eine sehr gute Automation und digitale Integration. Maschine-Maschine-Kommunikation, Robotik, smarte Produkte, Big Data und intelligente Lieferketten bringen Effizienz und Automation auf ein Niveau, das die Kostenvorteile asiatischer Länder wie China nivelliert. Diese Entwicklung kann zu einer Re-Industrialisierung in Europa führen – eine strategische Chance, die es zu nutzen gilt.


Key Player der wichtigen Industrie- und Serviceunternehmen loten diese Chancen gemeinsam mit Beratern und Wissenschaftlern beim Industrie 4.0 Strategiedialog am 30.-31. Januar 2018 in Düsseldorf aus und entwickeln konkrete Projekte und Strategien. Bereits zum dritten Mal richtet das unabhängige Managernetzwerk Cintona diesen Networkinggipfel aus. Die geladenen Teilnehmer tauschen Erfahrungen, Ideen, Lösungen und strategische Aspekte in Einzelgesprächen und Kaminrunden aus. Die Veranstalter bereiten die Meetings mit einem Abgleich von Interessen und Erfahrungen vor. Auf Basis dieses Matchmakings selektieren alle Teilnehmer im Vorfeld Ihre Gesprächspartner.

Das Networking wird eingerahmt von Impulsvorträgen aus Unternehmen wie Dürr, Sick, Nokia, Husqvarna, Schneider Electric, Merck, ÖBB, Audi, Autoneum, Deutsche Bank und weiteren. Infos zu Teilnahmevoraussetzungen und Programm direkt auf der Webpage: http://www.cintona.com/…

Über CINTONA Ltd.

Cintona bietet Business Networking für geladene Entscheider und innovative Anbieter und verbindet dabei Markt- und Themenfokus mit Marktforschung, Analytik und Effizienz. Ohne Markt- und Projektrelevanz kein sinnvolles Networking. Aus diesem Grund spezialisiert sich das Unternehmen auf aktuelle relevante Diskussionen und Märkte, gibt Entscheidern effiziente Zugänge zu anderen Führungskräften, organisiert vertrauliches Networking und hilft, die besten Anbieter zu finden. Cintona bietet Entscheidungshilfen auf Basis von Analytik und Marktforschung in Führungskräfte-Netzwerken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CINTONA Ltd.
Hauptstrasse 14 a
CH8280 Kreuzlingen
Telefon: +41 (21) 5213808
Telefax: +41 (21) 5213633
http://www.cintona.com

Ansprechpartner:
Sven Hardt
Telefon: +41 (21) 5213808
Fax: +41 (21) 5213633
E-Mail: sven.hardt@cintona.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.