Von kreativ bis kunstpirativ: 4. Ausstellung des Offenen Ateliers bis 10.01.2018

Humorvolle Zeichnungen, emotionale Ausdrucksmalerei, schonungslose Keramiken, alchimistischer Farbauftrag oder geometrische Klarheit – die vierte Ausstellung des Offenen Ateliers zeigt eine enorme künstlerische Vielfalt. „Von kreativ bis kunstpirativ“: Die Ausstellung in der Galerie beim Café am Park ermöglicht Gästen noch bis zum 10. Januar ungewöhnliche Perspektiven. Der Eintritt ist frei.

„Alle Beteiligten des Offenen Ateliers bieten Menschen, die im Christophsbad sind oder waren, weiterhin eine Form von Sicherheit, Vertrautheit  und Gemeinschaft. Diese Faktoren fördern in hohem Maße unsere Fähigkeit Neues auszuprobieren und Kreativität zu entwickeln. So entsteht Kunst, so entsteht seelische Gesundheit“, erzählt Andreas Bitterwolf, Kunsttherapeut und Leiter des Offenen Ateliers. „Diese Ausstellung zeigt nicht nur kulturelle und kreative Vielfalt, sie ist ein Ausdruck dafür, dass diese Vielfalt hier im Christophsbad tatsächlich lebt.“

Die Vielfalt der Werke der 28 Künstler kann noch bis zum 10. Januar 2018 bewundert werden: Von feinen humorvollen Zeichnungen (wie von Stephanie Huber und Tajana Dürr-Smokovic) über intensive und emotionale Ausdrucksmalerei (wie bei Joachim Feldmann und Fritz Finkel) zu lustvollen, humorvollen aber auch schonungslosen Keramiken (wie bei Ulrike Stilz, Manuela Alber, Rudi Schrempf, Zohreh Tahmoureti und Jan Wunder). Zur Ausstellung gehören auch Exponate meditativer, monocromer Malerei (wie bei Margarete Lederer), alchimistischer Farbauftrag und Drucktechnik (wie bei Herbert Federsel), geometrische Klarheit (wie bei Mario Leinweber und Jutta Stein), berührende Innigkeit (wie bei Jutta Petracic´s Specksteinen und den Bildern von Eberhard Pengl und Caroline Raiser), sinnliche Farbigkeit (wie bei Heidrun Storz, und Julia Lachmann), feine Aquarelle mit Blick auf die alltägliche Schönheit (wie bei Ingrid Mörsch und Annemarie Heintz), Ausbrüche und florale Ausbrüche (wie bei Michael Klötzer und Ute Fetzer) sowie intensive Farbigkeit (wie bei Erika Hamm, Mathias Klumpp und Evi Weller-Waimer).


Bildtitel wie „The color of my life“ , „Aus der Reihe tanzen“ und „handicap“ von Linda Beyer und Regine-Luise Friese zeugen von den ganz persönlichen Themen, die für uns alle aktuell sind.

Dies sind nur einige ganz wenige Beispiele für die Fülle und Vielfalt, die in den ausgestellten Werken zu sehen ist.

Weitere Informationen unter http://www.christophsbad.de/…

Über die Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Das Klinikum Christophsbad ist ein zentral gelegenes, modernes Plankrankenhaus im baden-württembergischen Göppingen mit einer über 165-jährigen Tradition. Es besteht aus sieben sektorübergreifend arbeitenden Kliniken im ambulanten, teil- und vollstationären Bereich mit insgesamt 980 Betten. Das Christophsheim, ein Tochterunter-nehmen, deckt dabei den spezialisierten Heimbereich für chronisch psychisch und neurologisch kranke Erwachse-ne ab. Ebenfalls zum Klinikum Christophsbad gehören die orthopädische Rehaklinik Bad Boll sowie das Zentrum für psychische Gesundheit MentaCare in Stuttgart. Die Klinikgruppe bildet somit das Dach für umfassende, ganz-heitliche und interdisziplinäre Versorgungskonzepte und beschäftigt insgesamt rund 1.500 Mitarbeiter. Das Unter-nehmen ist nach KTQ zertifiziert.

www.christophsbad.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG
Faurndauer Str. 6 – 28
73035 Göppingen
Telefon: +49 (7161) 601-0
Telefax: +49 (7161) 601-511
https://www.christophsbad.de

Ansprechpartner:
Dr. Ute Kühlmann
Kommunikationsreferentin
Telefon: +49 (7161) 601-8482
Fax: +49 (7161) 601-9313
E-Mail: ute.kuehlmann@christophsbad.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.