Neue Schaftfräser für die aluminium Impellerbearbeitung

Die Bearbeitung von Bauteilen mit schwer zugänglichen Bereichen und geschwungenen Oberflächen stellt seit jeher eine Herausforderung dar, insbesondere bei der Bearbeitung von Werkstoffen wie den Aluminiumlegierungen, die in der Luftfahrt- und Automobilindustrie eingesetzt werden. Mit der Einführung des neuen konischen Hartmetall- Schaftfräsers C4LATB von Mitsubishi Materials konnten diese Herausforderungen nun vereinfacht werden.

Die bereits als Maßstab für das Fräsen von Aluminiumlegierungen anerkannten neuen C4LATB-Schaftfräser wurden von Mitsubishi Materials entwickelt, um die Entwicklung neuer Werkzeugwege und Bearbeitungsstrategien zu unterstützen, die von führenden CAM-Anbietern verwendet werden. Um die Entwicklung von Bearbeitungsstrategien zu unterstützen, haben die F+E-Ingenieure bei Mitsubishi Materials einen neuen vierschneidigen Schaftfräser eingeführt: den C4LATB mit einer konischen 4°-Schneidengeometrie zur Verminderung von Interferenzen in schwer zugänglichen Bereichen. Ferner wurden die vier peripheren Schneiden an diesem Schaftfräser auf eine zweischneidige Kugelkopfgeometrie reduziert, was zu einer verbesserten Spanabfuhr beiträgt. Diese Geometrie hat sich darin bewährt, dass beim Profilfräsen deutlich bessere Oberflächengüten als durch herkömmliche Produkte erzielt werden und die Notwendigkeit eines weiteren Schlichtvorgangs weitestgehend entfällt, was für Kosteneinsparungen sorgt.

Die grundlegend neue Geometrie macht den C4LATB zu einem absoluten Alleskönner, der sich für das Nutenfräsen, Schulterfräsen und die Profilbearbeitung optimal eignet. Der C4LATB ist derzeit als Ausführung mit 70mm Gesamtlänge und einem Schaftdurchmesser von 6mm oder als 75mm langes Werkzeug mit einem Schaftdurchmesser von 8mm erhältlich. Beide Varianten weisen einen Spiralwinkel von 20° und eine effektive Schneidenlänge von 20 bzw. 30mm auf. Für komplizierte Bearbeitungsanwendungen ist der neue C4LATB in Kugelkopfradien von 0,5mm, 1mm, 1,5mm und 2mm erhältlich.


Diese leistungsstarke Schaftfräserserie von Mitsubishi Materials wurde für Anwendungen auf Hochgeschwindigkeits-und Hochleistungs-Bearbeitungszentren entwickelt. Die japanischen Spezialisten für Zerspanungswerkzeuge empfehlen den Einsatz des neuen C4LATB – je nachdem, ob der Kunde den neuen C4LATB für das Schulterfräsen, Nutenfräsen oder die Profilbearbeitung verwendet – bei Schnittgeschwindigkeiten im Bereich von 20.000 U/min mit einer Vorschubgeschwindigkeit von 600mmm/min bis zu 5200mm/min.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MMC Hartmetall GmbH – Group Company of Mitsubishi Materials
Comeniusstr. 2
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9189-0
Telefax: +49 (2159) 9189-66
http://www.mitsubishicarbide.com

Ansprechpartner:
Smaro Makaronidou
Telefon: +49 (2159) 9189-3631
E-Mail: makaronidou@mmchg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.