MMPZ aus Belarus besichtigt das Plug & Work-Integrations-testfeld der neuen Weissblechproduktion bei der SMS group in Mönchengladbach

Die SMS group (www.sms-group.com) hat in ihrem neuen Test Center am Standort Mönchengladbach, Deutschland, den Plug & Work-Integrationstest aufgebaut und dem Kunden MMPZ-group (Miorskij Metalloprokatnyi Zavod) vorgeführt. Simuliert wurde dabei die Reversierkaltwalzanlage (RCM) der MMPZ-group, die bereits im Jahr 2018 in Belarus den Betrieb aufnehmen wird. Hierzu wurden große Teile der Automation der RCM-Anlage mit den originalen Schaltschränken, Rechnern, Steuerpulten und der Software funktionsfähig aufgebaut, um sie vor der Inbetriebnahme sorgfältig mittels realitätsnaher Simulationen zu prüfen. Eine Dele­gation des Kunden MMPZ verfolgte das bewährte Plug & Work-Konzept, das kürzere Inbetriebnahmezeiten und ein schnelleres Hochfahren der Anlagen sichert. Mit einer hybriden Echtzeit­simulation bildet die SMS group die Mechanik, Antriebstechnik und Technologie der jeweiligen Kundenanlage individuell und realitätsnah ab. Bereits vor der Auslieferung und Inbetriebnahme lassen sich die Automationssysteme im SMS group-Test Center realitätsnah testen und optimieren. Mit Plug & Work wird zudem das zukünftige Bedien­personal nun auch mittels 3D-Simulation an den Originalsteuerpulten durch die SMS group-Experten geschult. Komplexe Funktionen und Abläufe können hierbei noch klarer und verständlicher dargestellt werden.

Das neue Test Center in Mönchengladbach verfügt über eine Fläche von 800 Quadratmetern, die parallel und zeitgleich für mehrere Integrationstests genutzt werden können.

Dr. Vladimir Tischenko, erster stellvertretender Generaldirektor der MMPZ-group, der bei den Tests anwesend war und der seine ganze Arbeitstätigkeit der Metallurgie gewidmet hat, zeigte sich begeistert: „Es ist schon faszinierend, die Funktionen und Fähigkeiten unserer neuen Reversierkaltwalzanlage bereits jetzt zu erleben. Dieses moderne Werk wird neue Maßstäbe in Belarus setzen.“


Im Rahmen von Plug & Work bettet die SMS group zur Nachbildung und Visualisierung der Produktionsprozesse eine professionelle interaktive 3D-Grafik-Anwendung in ihrer Simulationsumgebung ein. Peter Waldhoff, Projektdirektor Elektrik/Automation für Flachwalz­werke bei der SMS group: „Die 3D-Visualisierung ermöglicht uns, die mechanischen Anlagenteile und Bewegungen dem Bedienpersonal des Kunden noch klarer darzustellen. Das hilft vor allem dann, wenn die zukünftigen Anlagenbediener zum ersten Mal mit dem neuen Equipment in Berührung kommen. Zudem bietet uns die 3D-Dar­stellung die Möglichkeit, die einzelnen Prozessschritte in der Anlage besser zu vermitteln.“

Großauftrag aus Belarus

Die MMPZ-group hat die SMS group als Lieferanten für einen neuen Produktionskomplex zur Herstellung von Weißblech in Miory, Belarus, ausgewählt. SMS group liefert die kompletten Walz- und Bandanlagen, einschließlich der X-Pact®-Elektrik und -Automation. Zum Lieferumfang gehören eine Reversierkaltwalzanlage, eine elektrolytische Reinigungslinie, eine Haubenglühanlage, eine zweigerüstige DCR-Walzanlage (Double Cold Reduction), eine elektrolytische Verzinnungslinie sowie je eine Verpackungslinie für Blechpakete und Bunde.

In der ersten Ausbaustufe werden zunächst Anlagen für eine Jahres­kapazität von 150.000 Tonnen vorgesehen, wobei die Weißblech­güten T1, T2, T3, DR7 und DR8 sowie die Feinblechgüten CQ und DQ hergestellt werden können. Später ist eine Kapazitätserweiterung auf bis zu 240.000 Tonnen möglich. Die ersten Anlagen sollen An­fang September 2018 den Betrieb aufnehmen. MMPZ wird vor allem Weißblech für den Bedarf der Verpackungsmittelindustrie sowie kalt­gewalztes Feinblech produzieren. Der Großteil der Produktion ist dabei für den Export, vor allem nach Russland und in andere GUS-Staaten, aber auch in die EU, vorgesehen.

Reversierkaltwalzanlage der MMPZ-group

Die im Rahmen des Plug & Work-Verfahrens dargestellte Reversier­kaltwalzanlage verfügt über einen Abwickel- und zwei Reversier­haspel. Neben der Möglichkeit, Feinblech in CQ- und DQ-Qualität zu erzeugen, wird das Sexto-Walzgerüst mit CVC®plus-Technologie auch Weißblechqualitäten, die später in der Verzinnungslinie veredelt werden, bis minimal 0,15 Millimeter Enddicke herstellen. Die Walzan­lage wurde im neuen High-Performance-Design für Kaltwalzwerke der SMS group ausgelegt. Die Anlage wird mit besonders schlanken Arbeitswalzen betrieben, wodurch hohe Stichabnahmen bei vergleichsweise niedrigen Walzkräften realisiert werden können. Dies ermöglicht einen besonders wirtschaftlichen Anlagenbetrieb. Neben CVC®plus stellen Arbeits- und Zwischenwalzenbiegung, Vielzonen­kühlung und DS-System die geforderte Bandqualität hinsichtlich Dicke, Planheit und Oberfläche sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.