VarioFRAME gibt eine Antwort auf den Fachkräftemangel im Fahrzeugbau-Handwerk

Der Fachkräftemangel treibt gerade kleinere Unternehmen im Fahrzeugbau um. Denn mit den Löhnen von Industriekonzernen können Handwerksbetriebe kaum mithalten. Ein Instrument, das Fahrzeugbaubetrieben hilft, selbst komplexe Aufbauten in höherer Stückzahl mit bestehenden personellen Kapazitäten zu realisieren, ist der vollständig modulare Fahrzeugbausatz VarioFRAME von Elting. Der Bausatz wird vorab individuell auskonfiguriert und mit einem hohen Vormontagegrad geliefert. Bei der Endmontage kommen vergleichsweise einfache Verfahren zum Einsatz. Das senkt die Einarbeitungszeit und minimiert Fehlerquellen. Ganz nebenbei entlastet VarioFRAME den Fahrzeugbauer bei Beschaffung und Lagerhaltung.

„Das Montageprinzip von VarioFRAME lautet in erster Linie: Schrauben statt Schweißen“, erklärt Guido Elting. Weitere Verfahren, die bei VarioFRAME zum Zuge kommen, seien Nieten, Fügen und im geringen Umfang Sägearbeiten. Was auf den ersten Blick unspektakulär erscheint, macht sich gerade in Zeiten von hoher Werkstattauslastung und Fachkräftemangel bezahlt. Denn die Einstiegqualifikation für das Montagepersonal liegt damit deutlich niedriger als bei geschweißten Aufbauten. Zudem ist die Schraubbauweise weit weniger fehleranfällig und damit mit geringerem Risiko behaftet. „Eine falsche Schraubverbindung können Sie wieder lösen, eine fehlerhafte Schweißnaht beschädigt dagegen das Material oft irreversibel“, sagt Elting.

Der individuell auskonfigurierte Bausatz wird fristgerecht und vollständig in der benötigten Montagereihenfolge auf einem Transportgestell an den Montageplatz geliefert. Mithin entfällt beim Fahrzeugbauer auch der Aufwand für die Beschaffung und Lagerung der Einzelteile. Die Teile des VarioFRAME-Bausatzes sind eindeutig gekennzeichnet und in sachlogischer Reihenfolge verpackt. Hinzu kommen stringente und einfach zu verstehende Montagezeichnungen. „Beim ersten Aufbau stellen wir einen Konstrukteur zur Aufbauhilfe, danach ist die Montage für das eingewiesene Personal anhand der mitgelieferten Unterlagen in der Regel selbsterklärend“, berichtet Elting. Die Rückmeldungen aus der Kundschaft bestätigen dies: „Am Ende des Tages sind unsere Kunden in der Lage, mehr Fahrzeuge mit derselben Hallenkapazität und identischer Mitarbeiteranzahl aufzubauen – und das bei noch genauer kalkulierbaren Kosten und Zeitbedarf“, resümiert Guido Elting.


Elting Metalltechnik stellt auf der NUFAM vom 28. September bis 1. Oktober 2017 in Karlsruhe in Halle 2 an Stand D 203 aus. Als Messeneuheit präsentiert Elting hier den ersten komplett geschraubten VarioFRAME-Fahrzeugbausatz in Niedrigbauweise.

Über die Elting Geräte- und Apparatebau GmbH & Co. KG

Die Elting Geräte- und Apparatebau GmbH & Co. KG ist Hersteller von Fahrzeugbaukomponenten und Ladungssicherungssystemen für die Transport und Logistikbranche sowie von metallischen Halbzeugen für Industrie und Handwerk. Das Unternehmen verfügt über 80 Jahre Erfahrung in der Metallbearbeitung. In der Auftragsfertigung deckt Elting von der Planung über Zuschnitt und Umformung bis hin zu Schweißbaugruppe und Endmontage alle Schritte der CNC-Blechverarbeitung ab. Eine weitere Kernkompetenz ist die Fertigung groß dimensionierter Rohr- und Profil-Laserteile in Stahl, Edelstahl und Aluminium. Mit Fertigungsdimensionen von bis zu 408 mm Durchmesser bzw. 300 x 300 mm auf 15 m Länge gehört die 3D-Rohrlaseranlage der Elting Geräte- und Apparatebau GmbH & Co. KG zu den größten Anlagen Europas. Dabei ist Elting fertigungstechnisch für mittlere bis große Losgrößen ausgelegt. Das Familienunternehmen produziert ausschließlich in Deutschland an den beiden Standorten Isselburg und Bocholt im Münsterland und beschäftigt rund 70 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Elting Geräte- und Apparatebau GmbH & Co. KG
Industriestrasse 12-14
46419 Isselburg
Telefon: +49 (2874) 90079-0
Telefax: +49 (2874) 90079-79
http://www.elting-metalltechnik.de/

Ansprechpartner:
Carsten Hinnah
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 625561-20
E-Mail: hinnah@sputnik-agentur.de
Christian Wopen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 62556121
Fax: +49 (251) 62556119
E-Mail: wopen@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.