Chadormalu und PAMIDCO produzieren erfolgreich auf SMS Concast-Sechsstranggießanlage in Ardakan

Die Konsortialpartner Chadormalu Mining & Industrial Co. (CMIC) und Parsland Mines & Industries Development Company (PAMIDCO), die gemeinsam 100 Prozent der Anteile der CPG Engineering & Commercial Services GmbH besitzen, haben in Ardakan, in der Provinz Yazd im Zentraliran, ein neues Stahlwerk bestehend aus einem 170-Tonnen-Elektrolichtbogenofen und einer Sechsstrang-Knüppelgießanlage errichtet.

Die Stranggießanlage hat SMS Concast, ein Unternehmen der SMS group (www.sms-group.com), geliefert. Ausgelegt ist die Stranggießanlage für eine Jahreskapazität von 1,2 Millionen Tonnen. Mit einem Gießradius von 10,25 Metern können auf der Sechsstrang­gießanlage quadratische Knüppel mit 130 bis 250 Millimetern Kantenlänge hergestellt werden. Chadormalu & PAMIDCO pro­duzieren zunächst Knüppel mit den Kantenlängen 130, 150, 180 und 200 Millimetern. Gemäß der Anlagenspezifikation kann Halbzeug in Längen von sechs oder zwölf Metern produziert werden.

Die Stranggießanlage ist mit der von SMS Concast entwickelten CONVEX®-Kokillentechnik ausgerüstet. Ausgestattet mit zahlreichen untereinander austauschbaren Bauteilen erzielt die Anlage maximale Produktivzeiten und hohe Wartungseffizienz. So können zum Beispiel die Stützen und Kassetten der Kokillen, die Fußrollen und die Spritz­ringe problemlos zwischen den einzelnen Gießsträngen ausge­tauscht werden. Formatabhängige Teile der Kokillen lassen sich ebenfalls einfach und schnell ersetzen. SMS Concast hat die kom­plette Anlage mit Level-1- und Level-2-Automatisierung ausgerüstet.


Die gegossenen Knüppel sollen in erster Linie die Anforderungen der heimischen Industrie erfüllen. Aber auch Lieferungen ins Ausland sind geplant.

Mahmoud Nourian, Managing Director von Chadormalu, erklärt: „Die Stahlindustrie ist ein sehr vielversprechender Industriezweig für die Belebung der heimischen Wirtschaft, die sehr lange unter den verhängten Sanktionen gelitten hat.“

Seyed Hossein Tabib, Managing Director der CPG Industrial Mining & Technical Services GmbH, die für die Prüfung der ausländischen Lieferanteile für dieses Projektes verantwortlich war, fügt hinzu: „Iran ist heute weltweit die Nummer 14 unter den stahlproduzierenden Ländern. Das Produktionsvolumen von 17,89 Millionen Tonnen Rohstahl im Jahr 2016 bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um elf Prozent.“

Latif Dashtbozorgi, Managing Director von PAMIDCO, hat alles daran gesetzt, das Stahlwerk von Chadormalu möglichst schnell in Betrieb zu nehmen und hochwertige Stahlprodukte liefern zu können. „Unser Projekt leistet einen wichtigen Beitrag für das weitere Wachstum der iranischen Stahlindustustrie.“

Das Werk in Ardakan arbeitet auf der Basis von direkt reduziertem Eisenerz, das Chadormalu in seinen eigenen Minen in der Provinz gewinnt. Der kurze Transportweg ermöglicht eine vergleichsweise

kostengünstige Produktion. Für dieses und die kommenden Jahre erwartet die iranische Stahlindustrie einen hohen Anstieg der Nach­frage. Die Metallindustrie und die vorgelagerte Bergbauindustrie gelten in dem Land als wichtige Zukunftsbranchen.

Über die SMS group GmbH

Die SMS group ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Rund 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Umsatz von über 3 Mrd. EUR. Alleineigentümer der Holding SMS group GmbH ist die Familie Weiss Stiftung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.