Innovative Logistik-Prozesse und schwarmintelligente Fahrzeuge: WITRON-EMP steigert die Lagerproduktivität enorm

Parkstein. Dass maximale Wirtschaftlichkeit, optimale Ergonomie und höchste Kommissionierqualität in der Lagerlogistik kein Widerspruch sind, beweist die neueste Innovation der WITRON Logistik + Informatik GmbH. Mit dem Efficient Mobile Picking (EMP)-System stellt der Generalunternehmer eine ganzheitliche Lösung vor: bestehend aus intelligenten Logistikprozessen, vollintegrierter Nachschubsteuerung sowie „Mann-zur-Ware“-Kommissionierung durch den Einsatz von WIBOTs – autonomer Pickfahrzeuge, die ganz im Sinne einer Schwarmintelligenz vernetzt sind und die Führung im Pickprozess übernehmen. Entwickelt wurde das neue System für die Logistikzentren des Lebensmitteleinzelhandels sowie den Online-Handel und den Teilevertrieb.

Die entscheidenden Vorteile des EMP-Systems

Auf Grundlage der von WITRON für diese Lösung entwickelten EMP-Software und EMP-Module sind sämtliche Prozesse und Teilnehmer im Gesamtsystem permanent miteinander vernetzt. Auf Basis dieser vertikalen und horizontalen Vernetzung der gesamten Prozesskette fließen durch direkte Kommunikation alle Veränderungen (wie z.B. Stammdaten, Fahrzeuge, Maschinen, Kommissionieraufträge, Nachschubaufträge, Artikel, Filialen, Touren, Rahmenbedingungen) unmittelbar in die Gesamtoptimierung ein.

Dies gewährleistet für den Kunden zahlreiche Vorteile: optimale Aufstellung der Artikel in der Pickfront, effiziente Nachschubsteuerung, bestmögliche Auslastung des gesamten Kommissionier-Teams, hohe Pick- und Arbeitssicherheit, wegeoptimierte und filialgerechte Kommissionierung, Transparenz hinsichtlich der Bestände. Darüber hinaus ist das System skalierbar: auf Wunsch kann der Kunde mit einem kleinen EMP-System starten und es nach Bedarf und Geschäftsentwicklung problemlos modular erweitern.

Integration intelligenter Features zur Auftrags- und Nachschubsteuerung
Die intelligente Auftragssteuerung bringt beeindruckende Mehrwerte zur Effizienzsteigerung: der Zugriff des Systems auf vorausgegangene und aktuelle Abverkaufszahlen unter Berücksichtigung von Wochentags-Schwankungen oder mit Blick auf Marketing- und Verkaufsaktionen bietet die Möglichkeit einer vorausschauenden Personal- und „Produktionsplanung“ – ganz im Sinne von Predictive Analytics. Neben doppelt- und mehrfachtiefer Lagerung kann die Pickfront ebenso mit Ladungsträgern unterschiedlicher Art bestückt werden – bei gleichzeitig automatisiertem Nachschub in „real-time“ durch Regalbediengeräte. Schnellläufer lagern auf Paletten, Mediumläufer auf Layertrays und Langsamläufer auf kleinen Trays. Ebenfalls ist die Integration einer Behälter-Pickfront in die Kommissioniergasse möglich. Das Lagerprofil wird optimiert durch die IT-gesteuerte Aufstellung der Artikel: welche Artikel in welcher Form bereitgestellt werden, schlägt die EMP-Software – eine Komponente des innovativen Logistik 4.0 Warehouse Management Systems – flexibel und vorausschauend anhand der Auftragsdaten vor. Diese Variabilität erhöht signifikant die Artikelanzahl in der Gasse, bei gleichzeitiger Kompaktheit und permanent kurzen Fahrwegen. Integrierte Inventur-Funktionalitäten und Nulldurchgangs-Plausibilisierung gewährleisten eine durchgehende Bestandssicherheit. Optimierungseffekte sind zudem durch die automatische Leergutentsorgung abkommissionierter Paletten gegeben.

Autonomes Fahrzeug – der WIBOT

Neben der innovativen Logik des EMP-Systems sind die von WITRON entwickelten Pickmobile, WIBOTs genannt, das zentrale Kommissionierelement. Diese navigieren schwarmintelligent führerlos innerhalb der Lagergassen und optimieren den gesamten Logistik- und Kommissionierprozess signifikant. Je nach Auftragssituation kann die Anzahl der eingesetzten Fahrzeuge schnell und unkompliziert angepasst werden.


Der WIBOT unterstützt den manuellen Kommissionierprozess optimal und überzeugt durch hohe Flexibilität und Ergonomie. Dabei wird das Fahrzeug durch die WITRON-EMP-Software automatisch zum jeweiligen Pickplatz gesteuert. Weiterhin dient die Software zur Kommunikation der einzelnen WIBOTs untereinander und fungiert somit als zentrales Element der Schwarmintelligenz. Positions-Scanner an beiden Seiten des Fahrzeugs erfassen automatisch die an den Regalplätzen angebrachten Barcodes, wodurch sich der WIBOT im Logistikzentrum orientiert und selbständig am richtigen Entnahmeplatz stehen bleibt. Ein Scanner an der Stirnseite des Fahrzeugs führt den WIBOT kollisionsfrei durch die Gasse.

Effizienter Materialflussprozess
Der Prozess beginnt mit der manuellen Aufnahme von bis zu drei verschiedenen Ladungsträgern auf das Pickmobil. Der WIBOT startet den Prozess mit der Anzeige der anzusteuernden Lagergasse. Diese ist in Bereiche für schnell- und langsamdrehende Artikel aufgeteilt, jeweils logisch einem Hauptfahrweg und einer Überholspur für die Pickmobile zugeordnet. Ist die Gasse erreicht, führt das EMP-System den Picker wegeoptimiert durch den gesamten Kommissionierprozess bis der Auftrag abgeschlossen ist. Durch die optimale Auftragsberechnung gibt der WIBOT die kürzeste Strecke durch den Prozess vor. Dabei profitiert der Kommissionierer von der dynamische Artikelaufstellung und dem intelligenten Nachschub – flexibel angepasst durch die EMP-Software – auf Basis aktueller Auftrags- und Abverkaufsdaten. Unnötige Wege und damit Zeitverluste werden vermieden. Zudem befinden sich sämtliche relevanten Artikel permanent in der Pickfront.

Ergonomische Kommissionierung – unterstützt durch visuelle Hilfsmittel

Nahezu fehlerfrei wird die Kommissionierung durch die präzise Unterstützung des WIBOTs: Per LED-Anzeigen gibt dieser die nächste Picklokation vor und fährt exakt auf die richtige Position im optimalen Abstand zur Pickfront vor. Die parallele Kommissionierung von bis zu drei Aufträgen auf verschiedenen Ladungsträgern wie Paletten oder Rollcontainern sind in einem Prozess gleichzeitig möglich. Ein optisches Signal zeigt dem Kommissionierer dabei an, auf welchem Ladungsträger die Handelseinheit abgelegt werden soll. Pick-by-Light-Anzeigen geben die jeweilige Entnahmemenge aus der Pickposition vor.

Von Vorteil ist ebenso, dass sich der Logistik-Mitarbeiter vor Kommissionierstart seinen kompletten Auftrag visuell anzeigen lassen kann. Somit ist es ihm möglich, den Schlichtvorgang bereits vorausschauend zu durchdenken. Hierbei belegt die Praxis, dass sich durch diese Funktionalität sowohl das Schlichtbild optimiert, als auch die Kommissioniergeschwindigkeit nochmals erhöht. Anhand dieser „Mensch-Maschine-Schnittstelle“ wird die Erfahrung der Mitarbeiter im Arbeitsprozess bestmöglich berücksichtigt.

Hat der Kommissionierer den Pickvorgang erledigt, quittiert dieser entweder durch einen einfachen Griff zur Smartwatch am Handgelenk oder durch eine einfache Wischbewegung mit dem Fuß unter die Palette. Alternativ kann ebenso Pick-by-Voice bzw. Datenfunk-Technologie integriert werden. Mit wenigen Schritten folgt der Kommissionier dem Kommissioniermobil zur nächsten Pickstation – das unergonomische Auf-und Absteigen auf das Fahrzeug zwischen zwei Pickvorgängen entfällt. Ist der Auftrag abgeschlossen, steuert der Kommissionier das Pickmobil manuell in Richtung Warenausgang.

Schwarmintelligenz erhöht auch die Sicherheit
Mehrere Fahrzeuge in derselben Gasse sind zudem kein Problem: Durch die Schwarmintelligenz der WIBOT-Flotte werden Überholvorgänge unter Berücksichtigung von Auftragsprioritäten und Effizienzberechnungen automatisch veranlasst. Entscheidet sich das System für einen Überholvorgang, vollzieht diesen der Kommissionierer nach Systemfreigabe manuell. Modernste Sicherheitssysteme verhindern hierbei Zusammenstöße von Fahrzeugen mit Kommissionierern.

Über die WITRON Logistik + Informatik GmbH

Die WITRON Logistik + Informatik GmbH plant und realisiert innovative Logistik- und Materialflussanlagen mit zukunftsweisenden ergonomischen Arbeitsplätzen und -Prozessen, welche für den Kunden nachhaltige Wettbewerbsvorteile generieren. Dabei hält WITRON die entscheidenden Schlüsselelemente der Projekte in der Hand: die Logistik-Planung, die Informations- und Steuerungstechnik, die Mechanik-Konstruktion und Mechanik-Fertigung sowie die Funktionsverantwortung als Logistikgeneralunternehmer.

Aus der Realisierungserfahrung von über 2000 Logistikprojekten legt WITRON schon in der Konzeptfi ndungsphase den Grundstein für den entscheidenden Vorsprung. Ein weiterer wichtiger Faktor für eine langfristige und vertrauensvolle Kundenbindung sind individuelle Service- und Betreibermodelle. Diese sind exakt auf die Anforderungen der WITRON-Kunden abgestimmt. Darüber hinaus ist die vollumfängliche Abdeckung des kompletten Projekt-Regelkreises die bestmögliche Basis für die permanente Weiterentwicklung von bestehenden Logistikmodulen sowie für Neuentwicklungen, ausgerichtet am Marktbedarf.

Zahlreiche Top-Unternehmen aus Handel und Industrie, in Europa und in Nordamerika, betreiben bereits seit Jahren ihre Distributionszentren erfolgreich mit WITRON-Lösungen und setzen auch zukünftig auf die gemeinsame Partnerschaft. Ein Bestandskundenanteil von 80% – also Kunden, die bereits zwei oder mehr Logistikanlagen von WITRON beauftragt haben – ist eine deutliche Aussage über die Zufriedenheit der Kunden mit WITRON.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WITRON Logistik + Informatik GmbH
Neustädter Str. 21
92711 Parkstein
Telefon: +49 (9602) 600-0
Telefax: +49 (9602) 600-211
http://www.witron.de

Ansprechpartner:
Wolfgang Edl
Vertrieb Logistiksysteme
Telefon: +49 (9602) 600-340
E-Mail: wedl@witron.de
Thomas Gajewski
PR
Telefon: +49 (9602) 600-4171
Fax: +49 (9602) 600-211
E-Mail: tgajewski@witron.de
Udo Schwarz
Kundenbetreuer
Telefon: +49 (9365) 8060-25
Fax: +49 (9365) 8060-12
E-Mail: uschwarz@witron.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.